Bildergalerie Inventur im Zoo Hoyerswerda

Jetzt wird gezählt, gemessen und gewogen: Der Zoo Hoyerswerda zählt alljährlich all seine „Schäfchen“ im Rahmen seiner großen Inventur zusammen. Dabei wird vor allem der 2020 geborene Nachwuchs genau unter die Lupe genommen, vermessen und gewogen.
Derzeit leben im Hoyerwerdaer Zoo insgesamt 910 Individuen in 120 Arten. Das Zuchtjahr 2020 wird mit Nachwuchs bei den China-Leoparden, bei den Bennett-Kängurus, Kugelgürteltieren, beim Baumstachlerpärchen und vielen anderen Arten als besonders erfolgreich angegeben.

 UhrHoyerswerda
Alle müssen auf die Waage: Auch das Oussantschaf Trinchen.
Alle müssen auf die Waage: Auch das Oussantschaf Trinchen.
© Foto: Stefanie Jürß
Ouessant-Schafbock Willi muss auf die Waage. Er hat ein wenig abgenommen, stellen die Tierpfleger Nadine Schubert und Sven Hannig (r.) fest.
Ouessant-Schafbock Willi muss auf die Waage. Er hat ein wenig abgenommen, stellen die Tierpfleger Nadine Schubert und Sven Hannig (r.) fest.
© Foto: Catrin Würz
Für das Vermessen der Königspython behelfen sich die Tierpflegerin Katrin Visser und Auszubildende Nora-Ann Mehnert (r.) mit einem Stück Schnur statt mit dem Zollstock, um die Länge genauer bestimmen zu können.
Für das Vermessen der Königspython behelfen sich die Tierpflegerin Katrin Visser und Auszubildende Nora-Ann Mehnert (r.) mit einem Stück Schnur statt mit dem Zollstock, um die Länge genauer bestimmen zu können.
© Foto: Stefanie Jürß
Ist diese kleine Kragenechse nun ein Weibchen oder ein Männchen? Um das genauer zu bestimmen, wurde der Kopf, die Rumpflänge und der Kragen ganz genau vermessen.
Ist diese kleine Kragenechse nun ein Weibchen oder ein Männchen? Um das genauer zu bestimmen, wurde der Kopf, die Rumpflänge und der Kragen ganz genau vermessen.
© Foto: Catrin Würz
Die Tierpflegerinnen Katrin Visser und Nora-Ann Mehnert wiegen die Reptilien mit einer Kofferwaage.
Die Tierpflegerinnen Katrin Visser und Nora-Ann Mehnert wiegen die Reptilien mit einer Kofferwaage.
© Foto: Catrin Würz
Die Kopflänge der jungen Kragenechse wird genau vermessen.
Die Kopflänge der jungen Kragenechse wird genau vermessen.
© Foto: Stefanie Jürß
Die Kragenechse kommt in den Stoffbeutel und wird mit der Kofferwaage gewogen.
Die Kragenechse kommt in den Stoffbeutel und wird mit der Kofferwaage gewogen.
© Foto: Catrin Würz
Die vor knapp vier Monaten geschlüpfte Königspython Nr. 3 muss auf die Waage. Sie wiegt gerade einmal 91 Gramm und ist 44 Zentimeter lang. Im Verlauf ihres Lebens wächst die Schlange bis zu zwei Meter Länge.
Die vor knapp vier Monaten geschlüpfte Königspython Nr. 3 muss auf die Waage. Sie wiegt gerade einmal 91 Gramm und ist 44 Zentimeter lang. Im Verlauf ihres Lebens wächst die Schlange bis zu zwei Meter Länge.
© Foto: Stefanie Jürß
Bei der Nachwuchs-Königspython wird auch die Länge des eigentlichen Schwanzes vermessen.
Bei der Nachwuchs-Königspython wird auch die Länge des eigentlichen Schwanzes vermessen.
© Foto: Stefanie Jürß
Das Fellknäuel hoch oben auf seinem Schlafplatz im Tropenhaus ist Faultier Carlo. Während unter ihm geschäftig gewogen und gemessen wurde, rührte er sich kein bisschen,
Das Fellknäuel hoch oben auf seinem Schlafplatz im Tropenhaus ist Faultier Carlo. Während unter ihm geschäftig gewogen und gemessen wurde, rührte er sich kein bisschen,
© Foto: Catrin Würz
Königspython Nummer 3 ist ein richtiger Medienstar. Auch das Fernsehen war zum Wiegen und Messen gekommen.
Königspython Nummer 3 ist ein richtiger Medienstar. Auch das Fernsehen war zum Wiegen und Messen gekommen.
© Foto: Catrin Würz
Zooleiter Eugène Bruins freut sich über das glasklare Wasser im Teich der Humboldt-Pinguine. Der Zoo hat eine neue Filteranlage für das Gewässer angeschafft.
Zooleiter Eugène Bruins freut sich über das glasklare Wasser im Teich der Humboldt-Pinguine. Der Zoo hat eine neue Filteranlage für das Gewässer angeschafft.
© Foto: Catrin Würz
Seit vergangenem Jahr gehören wieder zehn Humboldt-Pinguine zum Tierbestand im Zoo Hoyerswerda.
Seit vergangenem Jahr gehören wieder zehn Humboldt-Pinguine zum Tierbestand im Zoo Hoyerswerda.
© Foto: Catrin Würz
Die tropischen Vögel, die frei im Tropenhaus umherfliegen, schillern in den schönsten Farben.
Die tropischen Vögel, die frei im Tropenhaus umherfliegen, schillern in den schönsten Farben.
© Foto: Catrin Würz