Bildergalerie Großübung am Schlabendorfer See

 UhrSchlabendorfer See
Auch über die Ausrüstung der Rettungstaucher konnten sich die Feuerwehrleute aus erster Hand informieren.
Auch über die Ausrüstung der Rettungstaucher konnten sich die Feuerwehrleute aus erster Hand informieren.
© Foto: Birgit Keilbach
Möglichkeiten für den Verletztentransport veranschaulichte die Station am Hubretter der Luckauer Feuerwehr. Der Weitertransport zum Rettungsfahrzeug mittels Fahrtrage ist problemlos möglich. .
Möglichkeiten für den Verletztentransport veranschaulichte die Station am Hubretter der Luckauer Feuerwehr. Der Weitertransport zum Rettungsfahrzeug mittels Fahrtrage ist problemlos möglich. .
© Foto: Birgit Keilbach
Vom Boot zum Weitertransport wurde der Verletzte mit der Schleifkorbtrage am Korb des Hubsteigers befestigt und dann sanft angehoben.
Vom Boot zum Weitertransport wurde der Verletzte mit der Schleifkorbtrage am Korb des Hubsteigers befestigt und dann sanft angehoben.
© Foto: Birgit Keilbach
Durch die Luft vom Hafen auf die Fläche der Marina erfolgte der Transport des Verletzten mittels Hubsteiger. Ein Feuerwehrmann hielt die Trage fest und hatte dabei auch den Zustand des Verletzten ständig im Blick.
Durch die Luft vom Hafen auf die Fläche der Marina erfolgte der Transport des Verletzten mittels Hubsteiger. Ein Feuerwehrmann hielt die Trage fest und hatte dabei auch den Zustand des Verletzten ständig im Blick.
© Foto: Birgit Keilbach
Am sicheren Ort angekommen, wird der Schleiftragkorb mit dem Verletzten vom Hubsteigerkorb gelöst und kann dann problemlos auf die Fahrtrage des Rettungswagens umgesetzt werden.
Am sicheren Ort angekommen, wird der Schleiftragkorb mit dem Verletzten vom Hubsteigerkorb gelöst und kann dann problemlos auf die Fahrtrage des Rettungswagens umgesetzt werden.
© Foto: Birgit Keilbach
33 Feuerwehrleute aus Schlabendorf am See und Luckau sowie 18 Wasserwachtler des DRK-Kreisverbandes Fläming-Spreewald beteiligten sich an der gemeinsamen Übung.
33 Feuerwehrleute aus Schlabendorf am See und Luckau sowie 18 Wasserwachtler des DRK-Kreisverbandes Fläming-Spreewald beteiligten sich an der gemeinsamen Übung.
© Foto: Birgit Keilbach
An der Erste Hilfe-Station des DRK im Gerätehaus übten die Feuerwehrleute Olaf Rogatz aus Luckau und Ingo Frenzel aus Schlabendorf die richtige Herzdruckmassage zur Wiederbelebung anhand von Dummies, die farblich anzeigten, ob der Druck ausreichend ist.
An der Erste Hilfe-Station des DRK im Gerätehaus übten die Feuerwehrleute Olaf Rogatz aus Luckau und Ingo Frenzel aus Schlabendorf die richtige Herzdruckmassage zur Wiederbelebung anhand von Dummies, die farblich anzeigten, ob der Druck ausreichend ist.
© Foto: Birgit Keilbach
Auch an der Technik der Freiwilligen Feuerwehr Luckau für den Einsatz bei Verkehrsunfällen wurde geübt. Unter anderem der Einsatz von Luftkissen zum Anheben von Fahrzeugen. . .
Auch an der Technik der Freiwilligen Feuerwehr Luckau für den Einsatz bei Verkehrsunfällen wurde geübt. Unter anderem der Einsatz von Luftkissen zum Anheben von Fahrzeugen. . .
© Foto: Birgit Keilbach
Die Mastspitze aus dem Wasser heben, damit sich das gekenterte Boot wieder aufrichtet, wie das gelingt, übten die Feuerwehrleute unter Anleitung der Wasserwachtler.
Die Mastspitze aus dem Wasser heben, damit sich das gekenterte Boot wieder aufrichtet, wie das gelingt, übten die Feuerwehrleute unter Anleitung der Wasserwachtler.
© Foto: Birgit Keilbach
Für die Übung auf dem Wasser wurde der Katamaran immer wieder zum Kentern gebracht. .
Für die Übung auf dem Wasser wurde der Katamaran immer wieder zum Kentern gebracht. .
© Foto: Birgit Keilbach
Die Mastspitze aus dem Wasser heben, damit sich das gekenterte Boot wieder aufrichtet, wie das gelingt, übten die Feuerwehrleute unter Anleitung der Wasserwachtler.
Die Mastspitze aus dem Wasser heben, damit sich das gekenterte Boot wieder aufrichtet, wie das gelingt, übten die Feuerwehrleute unter Anleitung der Wasserwachtler.
© Foto: Birgit Keilbach