Bildergalerie US-Trucks made in Krieschow

US-Trucks made in Krieschow: Dieser Lkw wird in der ersten Staffel der DMAX-Serie "King of Trucks" eine große Rolle spielen.
US-Trucks made in Krieschow: Dieser Lkw wird in der ersten Staffel der DMAX-Serie "King of Trucks" eine große Rolle spielen.
© Foto: Sven Bock
US-Trucks made in Krieschow: "King of Trucks" Marco Barkanowitz (M.) mit seinem Werkstattleiter Adam (l.) und Chrom-Spezialisten Uli (r.).
US-Trucks made in Krieschow: "King of Trucks" Marco Barkanowitz (M.) mit seinem Werkstattleiter Adam (l.) und Chrom-Spezialisten Uli (r.).
© Foto: Sven Bock
US-Trucks made in Krieschow: Die Zugmaschine wurde in der TV-Serie aufwändig komplett umgestaltet. Außerdem hat das Fahrzeug einen neuen Auflieger mit einer Show-Bühne bekommen.
US-Trucks made in Krieschow: Die Zugmaschine wurde in der TV-Serie aufwändig komplett umgestaltet. Außerdem hat das Fahrzeug einen neuen Auflieger mit einer Show-Bühne bekommen.
© Foto: Sven Bock
US-Trucks made in Krieschow
US-Trucks made in Krieschow
© Foto: Sven Bock
US-Trucks made in Krieschow
US-Trucks made in Krieschow
© Foto: Sven Bock
US-Trucks made in Krieschow
US-Trucks made in Krieschow
© Foto: Sven Bock
US-Trucks made in Krieschow: Der Totelkopf als Erkennungsmerkmal der Getränkemarke wurde an vielen Stellen des Trucks verbaut.
US-Trucks made in Krieschow: Der Totelkopf als Erkennungsmerkmal der Getränkemarke wurde an vielen Stellen des Trucks verbaut.
© Foto: Sven Bock
US-Trucks made in Krieschow
US-Trucks made in Krieschow
© Foto: Sven Bock
US-Trucks made in Krieschow
US-Trucks made in Krieschow
© Foto: Sven Bock
US-Trucks made in Krieschow: Im Innenraum des Lkws wurde unter anderem ein neuer Holzboden mit Klavierlack eingebaut.
US-Trucks made in Krieschow: Im Innenraum des Lkws wurde unter anderem ein neuer Holzboden mit Klavierlack eingebaut.
© Foto: Sven Bock
US-Trucks made in Krieschow
US-Trucks made in Krieschow
© Foto: Sven Bock
US-Trucks made in Krieschow
US-Trucks made in Krieschow
© Foto: Sven Bock
US-Trucks made in Krieschow
US-Trucks made in Krieschow
© Foto: Sven Bock
US-Trucks made in Krieschow
US-Trucks made in Krieschow
© Foto: Sven Bock
US-Trucks made in Krieschow
US-Trucks made in Krieschow
© Foto: Sven Bock
US-Trucks made in Krieschow
US-Trucks made in Krieschow
© Foto: Sven Bock
US-Trucks made in Krieschow
US-Trucks made in Krieschow
© Foto: Sven Bock
US-Trucks made in Krieschow
US-Trucks made in Krieschow
© Foto: Sven Bock
US-Trucks made in Krieschow
US-Trucks made in Krieschow
© Foto: Sven Bock
US-Trucks made in Krieschow
US-Trucks made in Krieschow
© Foto: Sven Bock
US-Trucks made in Krieschow: Die Schlafkabine des Showtrucks bietet genügend Platz zur Übernachtung.
US-Trucks made in Krieschow: Die Schlafkabine des Showtrucks bietet genügend Platz zur Übernachtung.
© Foto: Sven Bock
US-Trucks made in Krieschow
US-Trucks made in Krieschow
© Foto: Sven Bock
US-Trucks made in Krieschow: So sieht ein Lkw aus, wenn er nach Krieschow in die Werkstatt kommt zum Umbau.
US-Trucks made in Krieschow: So sieht ein Lkw aus, wenn er nach Krieschow in die Werkstatt kommt zum Umbau.
© Foto: Sven Bock
US-Trucks made in Krieschow
US-Trucks made in Krieschow
© Foto: Sven Bock
US-Trucks made in Krieschow: Dieser Lkw soll ein Show-Fahrzeug werden.
US-Trucks made in Krieschow: Dieser Lkw soll ein Show-Fahrzeug werden.
© Foto: Sven Bock
US-Trucks made in Krieschow: Die Umbauarbeiten an einem Lkw dauern in der Regel mehrere Monate.
US-Trucks made in Krieschow: Die Umbauarbeiten an einem Lkw dauern in der Regel mehrere Monate.
© Foto: Sven Bock
US-Trucks made in Krieschow: "King of Trucks" Marco Barkanowitz (M.) mit seinem Werkstattleiter Adam (l.) und Chrom-Spezialisten Uli (r.).
US-Trucks made in Krieschow: "King of Trucks" Marco Barkanowitz (M.) mit seinem Werkstattleiter Adam (l.) und Chrom-Spezialisten Uli (r.).
© Foto: Sven Bock
Krieschow / 22. Juli 2020, 20:00 Uhr
Marco Barkanowitz baut mit seiner Crew seit 21 Jahren im Kolkwitzer Ortsteil Krieschow US-Trucks um. Damit ist er jetzt auch erstmals als „King of Trucks“ auf dem TV-Sender DMAX zu sehen.
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer journalistischen Digitalangebote. Dies beinhaltet Faktoren zur Benutzerfreundlichkeit, die Personalisierung von Inhalten, das Ausspielen von Werbung und die Analyse von Zugriffen. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Weitere Infos, auch zur Deaktivierung von Cookies, lesen Sie in unseren Datenschutzhinweisen.