Bildergalerie So lief der Final-Tag der 2. Judo-Bundesliga

Am Sonntag konnten sich die Frauen der 2. Judo-Bundesliga unter Beweis stellen. Der KSC Asahi Spremberg mischte das Teilnehmerfeld ordentlich auf und sicherte sich am Ende den Staffelsieg.

 UhrSenftenberg
Tag zwei beim Judo-Bundesligafinale in Senftenberg. Diesmal kämpfen die Frauen um den ersten Platz und den damit verbundenen Aufstieg in die 1. Bundesliga.
Tag zwei beim Judo-Bundesligafinale in Senftenberg. Diesmal kämpfen die Frauen um den ersten Platz und den damit verbundenen Aufstieg in die 1. Bundesliga. © Foto: Frank Hammerschmidt
Bevor es losgehen kann, machen sich die Sportlerinnen erst einmal warm.
Bevor es losgehen kann, machen sich die Sportlerinnen erst einmal warm. © Foto: Frank Hammerschmidt
Damit die Beine in den Wartezeiten nicht kalt werden, werden die Socken hochgezogen.
Damit die Beine in den Wartezeiten nicht kalt werden, werden die Socken hochgezogen. © Foto: Frank Hammerschmidt
Die Stimmung in der Niederlausitzhalle kommt von den Rängen und aus den eigenen Reihen.
Die Stimmung in der Niederlausitzhalle kommt von den Rängen und aus den eigenen Reihen. © Foto: Frank Hammerschmidt
Die Herren-Mannschaft der SUA Witten ist am Vortag Vizemeister geworden. Das Frauen-Team (in grün) will es ihnen mindestens gleich tun.
Die Herren-Mannschaft der SUA Witten ist am Vortag Vizemeister geworden. Das Frauen-Team (in grün) will es ihnen mindestens gleich tun. © Foto: Frank Hammerschmidt
Der Budo-Club Karlsruhe ist als einziges Team aus der 1. Bundesliga nach Senftenberg gereist und damit automatisch Meister geworden. In Freundschaftsbegegnungen konnten aus die anderen Mannschaft ihr Können gegen den Bundesligisten messen.
Der Budo-Club Karlsruhe ist als einziges Team aus der 1. Bundesliga nach Senftenberg gereist und damit automatisch Meister geworden. In Freundschaftsbegegnungen konnten aus die anderen Mannschaft ihr Können gegen den Bundesligisten messen. © Foto: Frank Hammerschmidt
Jasmine Seifert vom KSC Asahi Spremberg gehört zu den Top-Kämpferinnen im Team.
Jasmine Seifert vom KSC Asahi Spremberg gehört zu den Top-Kämpferinnen im Team. © Foto: Frank Hammerschmidt
Der Flug von Jolyne Marten, KSC Asahi Spremberg sieht zwar spektakulär aus. Passiert ist aber nichts.
Der Flug von Jolyne Marten, KSC Asahi Spremberg sieht zwar spektakulär aus. Passiert ist aber nichts. © Foto: Frank Hammerschmidt
Hier kämpft Lisa Müller vom KSC Asahi Spremberg gegen Leonie Rüenauver vom JC Wiesbaden.
Hier kämpft Lisa Müller vom KSC Asahi Spremberg gegen Leonie Rüenauver vom JC Wiesbaden. © Foto: Frank Hammerschmidt
Luisa Engelkind, KSC Asahi Spremberg bezwingt Lisbeth Haustein, JG Sachsenwald.
Luisa Engelkind, KSC Asahi Spremberg bezwingt Lisbeth Haustein, JG Sachsenwald. © Foto: Frank Hammerschmidt
Judo Zweite Bundesliga Finale der Frauen 2020: Synthia Kollar JG Sachsenwald gegen Marleen-Rezzan Ates, KSC Asahi Spremberg.
Judo Zweite Bundesliga Finale der Frauen 2020: Synthia Kollar JG Sachsenwald gegen Marleen-Rezzan Ates, KSC Asahi Spremberg. © Foto: Frank Hammerschmidt
Sarah Gregor vom KSC Asahi Spremberg holt den Sieg gegen Defne Akbayir, JG Sachsenwald.
Sarah Gregor vom KSC Asahi Spremberg holt den Sieg gegen Defne Akbayir, JG Sachsenwald. © Foto: Frank Hammerschmidt
Die Mannschaft des KSC Asahi Spremberg steht bei der Aufstellung.
Die Mannschaft des KSC Asahi Spremberg steht bei der Aufstellung. © Foto: Frank Hammerschmidt
Laura Schumann, Post-SV Düsseldorf, hat es gegen Sophie von Zelewski, KSC Asahi Spremberg, schwer.
Laura Schumann, Post-SV Düsseldorf, hat es gegen Sophie von Zelewski, KSC Asahi Spremberg, schwer. © Foto: Frank Hammerschmidt
Die Sportlerinnen des KSC Asahi Spremberg feuern ihre Mannschaft an.
Die Sportlerinnen des KSC Asahi Spremberg feuern ihre Mannschaft an. © Foto: Frank Hammerschmidt
Trainerin Madlen Oesterreich in Absprache mit Sarah Gregor.
Trainerin Madlen Oesterreich in Absprache mit Sarah Gregor. © Foto: Frank Hammerschmidt
Michelle Goschin, KSC Asahi Spremberg, setzt sich nach einem harten Kampf und letzten Kampf gegen Rahel Krause vom Post-SV Düsseldorf durch.
Michelle Goschin, KSC Asahi Spremberg, setzt sich nach einem harten Kampf und letzten Kampf gegen Rahel Krause vom Post-SV Düsseldorf durch. © Foto: Frank Hammerschmidt
Etikette gehört zum Judo unweigerlich dazu. Hier das gegenseitige Verbeugen vor den Gegnerinnen zwischen dem Post-SV Düsseldorf (rechts) und dem KSC Asahi Spremberg nach dem Kampf.
Etikette gehört zum Judo unweigerlich dazu. Hier das gegenseitige Verbeugen vor den Gegnerinnen zwischen dem Post-SV Düsseldorf (rechts) und dem KSC Asahi Spremberg nach dem Kampf. © Foto: Frank Hammerschmidt
Der BC Karlsruhe ist Deutscher Judomeister der Frauen. Karlsruhe trat als einzige Mannschaft an und kämpfte in Freundschftsbegegnungen gegen die Zweitligisten.
Der BC Karlsruhe ist Deutscher Judomeister der Frauen. Karlsruhe trat als einzige Mannschaft an und kämpfte in Freundschftsbegegnungen gegen die Zweitligisten. © Foto: Frank Hammerschmidt
Der KSC Asahi Spremberg ist Meister der 2. Judo-Bundesliga der Frauen.
Der KSC Asahi Spremberg ist Meister der 2. Judo-Bundesliga der Frauen. © Foto: Frank Hammerschmidt
Der KSC Asahi Spremberg ist Meister der zweiten Judo-Bundesliga der Frauen.
Der KSC Asahi Spremberg ist Meister der zweiten Judo-Bundesliga der Frauen. © Foto: Frank Hammerschmidt
Die Matten werden auch bei den Frauen, wie schon am Vortag bei den Männern, zwischen den Kämpfen desinfiziert und gewischt.
Die Matten werden auch bei den Frauen, wie schon am Vortag bei den Männern, zwischen den Kämpfen desinfiziert und gewischt. © Foto: Hammerschmidt /Eibner-Pressefoto via www.imago-images.de