Bildergalerie Ein Schmuckstück für die Feuerwehr

Fast romantisch sieht es aus. Das neue Feuerwehrgerätehaus Süd ist aber alles andere. Nämlich eine ziemlich ernste Sache, die zwischen Kiefern an der Gaglower Landstraße in die Höhe wächst.

Die Feuerwehrleute blicken mit großer Spannung auf das neue Haus. Denn damit wird die Arbeit der Freiwilligen Feuerwehren im Süden der Stadt Cottbus neu organisiert. Im März soll die neue Wache eingeweiht werden.

 UhrCottbus
Gut 40 Einsatzkräfte werden bald nicht mehr in ihren angestammten Häusern in Groß Gaglow, Gallinchen, Madlow und Kiekebusch stationiert, sondern in dem neuen Feuerwehrgerätehaus an der Gaglower Landstraße.
Gut 40 Einsatzkräfte werden bald nicht mehr in ihren angestammten Häusern in Groß Gaglow, Gallinchen, Madlow und Kiekebusch stationiert, sondern in dem neuen Feuerwehrgerätehaus an der Gaglower Landstraße.
© Foto: Frank Hilbert
Gut 40 Einsatzkräfte werden bald nicht mehr in ihren angestammten Häusern in Groß Gaglow, Gallinchen, Madlow und Kiekebusch stationiert, sondern in dem neuen Feuerwehrgerätehaus an der Gaglower Landstraße.
Gut 40 Einsatzkräfte werden bald nicht mehr in ihren angestammten Häusern in Groß Gaglow, Gallinchen, Madlow und Kiekebusch stationiert, sondern in dem neuen Feuerwehrgerätehaus an der Gaglower Landstraße.
© Foto: Frank Hilbert
Gut 40 Einsatzkräfte werden bald nicht mehr in ihren angestammten Häusern in Groß Gaglow, Gallinchen, Madlow und Kiekebusch stationiert, sondern in dem neuen Feuerwehrgerätehaus an der Gaglower Landstraße.
Gut 40 Einsatzkräfte werden bald nicht mehr in ihren angestammten Häusern in Groß Gaglow, Gallinchen, Madlow und Kiekebusch stationiert, sondern in dem neuen Feuerwehrgerätehaus an der Gaglower Landstraße.
© Foto: Frank Hilbert
Gut 40 Einsatzkräfte werden bald nicht mehr in ihren angestammten Häusern in Groß Gaglow, Gallinchen, Madlow und Kiekebusch stationiert, sondern in dem neuen Feuerwehrgerätehaus an der Gaglower Landstraße.
Gut 40 Einsatzkräfte werden bald nicht mehr in ihren angestammten Häusern in Groß Gaglow, Gallinchen, Madlow und Kiekebusch stationiert, sondern in dem neuen Feuerwehrgerätehaus an der Gaglower Landstraße.
© Foto: Frank Hilbert
Gut 40 Einsatzkräfte werden bald nicht mehr in ihren angestammten Häusern in Groß Gaglow, Gallinchen, Madlow und Kiekebusch stationiert, sondern in dem neuen Feuerwehrgerätehaus an der Gaglower Landstraße.
Gut 40 Einsatzkräfte werden bald nicht mehr in ihren angestammten Häusern in Groß Gaglow, Gallinchen, Madlow und Kiekebusch stationiert, sondern in dem neuen Feuerwehrgerätehaus an der Gaglower Landstraße.
© Foto: Frank Hilbert
Gut 40 Einsatzkräfte werden bald nicht mehr in ihren angestammten Häusern in Groß Gaglow, Gallinchen, Madlow und Kiekebusch stationiert, sondern in dem neuen Feuerwehrgerätehaus an der Gaglower Landstraße.
Gut 40 Einsatzkräfte werden bald nicht mehr in ihren angestammten Häusern in Groß Gaglow, Gallinchen, Madlow und Kiekebusch stationiert, sondern in dem neuen Feuerwehrgerätehaus an der Gaglower Landstraße.
© Foto: Frank Hilbert