Bildergalerie Das Filmfestival Cottbus von A bis Z

 UhrCottbus
Alles online? – Nein, nicht alle Festivalfilme gibt es in dem diesjährigen Streamingangebot zu sehen. Etwas mehr als die Hälfte der Filme sind im Internet ab dem 8. Dezember verfügbar. Das sind immerhin rund 150 Filme, teils mit Vorfilmen.
Alles online? – Nein, nicht alle Festivalfilme gibt es in dem diesjährigen Streamingangebot zu sehen. Etwas mehr als die Hälfte der Filme sind im Internet ab dem 8. Dezember verfügbar. Das sind immerhin rund 150 Filme, teils mit Vorfilmen.
© Foto: Oleksiy Mark/Shutterstock.com
Bernd Buder, Programmdirektor des FFC, sieht in dem diesjährigen Angebot etwas Besonderes: "Unser über die Festivalwebsite bundesweit verfügbares Streaming-Angebot ist eine ganz besondere Gelegenheit, das osteuropäische Kino kennenzulernen, neu zu entdecken und zu genießen. Wir zeigen die Filme der 15 Programmsektionen in Originalsprache und stellen wahlweise deutsche oder englische Untertitel zur Verfügung.
Bernd Buder, Programmdirektor des FFC, sieht in dem diesjährigen Angebot etwas Besonderes: „Unser über die Festivalwebsite bundesweit verfügbares Streaming-Angebot ist eine ganz besondere Gelegenheit, das osteuropäische Kino kennenzulernen, neu zu entdecken und zu genießen. Wir zeigen die Filme der 15 Programmsektionen in Originalsprache und stellen wahlweise deutsche oder englische Untertitel zur Verfügung.
© Foto: Agentur
Cottbus wird in den Festivalwochen also deutlich leerer als in den vergangenen Jahren. Traditionell ist es zu Festivalzeiten kaum möglich, noch Hotelzimmer in der Stadt zu bekommen. In diesem Jahr macht Corona die Hotelzimmerbuchung fast ebenso unmöglich.
Cottbus wird in den Festivalwochen also deutlich leerer als in den vergangenen Jahren. Traditionell ist es zu Festivalzeiten kaum möglich, noch Hotelzimmer in der Stadt zu bekommen. In diesem Jahr macht Corona die Hotelzimmerbuchung fast ebenso unmöglich.
© Foto: Michael Helbig
Deutsche und englische Untertitel sind für die Filme im Stream verfügbar. Gezeigt werden die Beiträge in Originalsprache.
Deutsche und englische Untertitel sind für die Filme im Stream verfügbar. Gezeigt werden die Beiträge in Originalsprache.
© Foto: Ellyy/Shutterstock.com
Einblicke in die Filmbranche sollen Gespräche mit Filmschaffenden, Panels, Podiumsdiskussionen und Talk-Runden mit Vertretern aus Kultur, Wissenschaft und Politik während der Festivaltage liefern, kündigt das FFC-Team an.
Einblicke in die Filmbranche sollen Gespräche mit Filmschaffenden, Panels, Podiumsdiskussionen und Talk-Runden mit Vertretern aus Kultur, Wissenschaft und Politik während der Festivaltage liefern, kündigt das FFC-Team an.
© Foto: Gorodenhoff/Shutterstock.com
FFC-Geschäftsführer Andreas Stein: "So bedauerlich die Absage unseres physischen Jubiläumsfestivals für uns auch ist, umso größer ist unsere Freude über ein umfangreiches digitales Angebot mit 150 Filmen und weiteren Inhalten im Stream."
FFC-Geschäftsführer Andreas Stein: „So bedauerlich die Absage unseres physischen Jubiläumsfestivals für uns auch ist, umso größer ist unsere Freude über ein umfangreiches digitales Angebot mit 150 Filmen und weiteren Inhalten im Stream.“
© Foto: René Wappler
Gültig sind weiterhin alle Streaming-Tickets, die bereits vor dem eigentlich geplanten FFC-Start im November erworben wurden, teilt das Festivalteam mit. Jedes Streamingangebot behält Gültigkeit für 24 Stunden.
Gültig sind weiterhin alle Streaming-Tickets, die bereits vor dem eigentlich geplanten FFC-Start im November erworben wurden, teilt das Festivalteam mit. Jedes Streamingangebot behält Gültigkeit für 24 Stunden.
© Foto: Makistock/Shutterstock.com
Hatten Bund und Länder den Lockdown im Herbst zunächst nur für den November vorgesehen, gelten jetzt Einschränkungen bis kurz vor Weihnachten. Die Entwicklung der Corona-Pandemie bleibt angespannt, auch in Cottbus.
Hatten Bund und Länder den Lockdown im Herbst zunächst nur für den November vorgesehen, gelten jetzt Einschränkungen bis kurz vor Weihnachten. Die Entwicklung der Corona-Pandemie bleibt angespannt, auch in Cottbus.
© Foto: Felix Busse/Shutterstockcom
In den eigenen vier Wänden muss 2020 nicht nur das Kinoerlebnis stattfinden, sondern auch die passende Kulinarik. Vor allem die Esscobar am Schlosskirchplatz hatte in den vergangenen Jahren zur Festivalwoche immer auf osteuropäische Gerichte gesetzt. Auch die Unimensa bot Gerichte aus Osteuropa an.
In den eigenen vier Wänden muss 2020 nicht nur das Kinoerlebnis stattfinden, sondern auch die passende Kulinarik. Vor allem die Esscobar am Schlosskirchplatz hatte in den vergangenen Jahren zur Festivalwoche immer auf osteuropäische Gerichte gesetzt. Auch die Unimensa bot Gerichte aus Osteuropa an.
© Foto: pansestudio/Shutterstock.com
Jubel im Staatstheater wird es 2020 bei einer Eröffnungsgala nicht geben. Stattdessen gibt es eine Webshow zur Eröffnung, teilt das FFC mit. Zu sehen ist die am 8. Dezember um 19 Uhr auf der Internetseite des Festivals und auf den Social-Media-Kanälen. Online wird auch die Bekanntgabe der Preisträger stattfinden: am Festivalsamstag um 19 Uhr.
Jubel im Staatstheater wird es 2020 bei einer Eröffnungsgala nicht geben. Stattdessen gibt es eine Webshow zur Eröffnung, teilt das FFC mit. Zu sehen ist die am 8. Dezember um 19 Uhr auf der Internetseite des Festivals und auf den Social-Media-Kanälen. Online wird auch die Bekanntgabe der Preisträger stattfinden: am Festivalsamstag um 19 Uhr.
© Foto: Patrick Pleul
Kinokarten, die für die eigentlich geplanten Vorführungen im November oder zum neuen Festivaltermin gekauft worden sind, können an den Reservix-Vorverkaufsstellen, an denen sie gekauft wurden, zurückgegeben werden. Die Kosten werden erstattet. Auch online ist eine Ticketrückgabe möglich. Kunden werden zum genauen Vorgang von Reservix per Mailing informiert. Wer das Festival unterstützen möchte, behält einfach sein Ticket als Andenken.
Kinokarten, die für die eigentlich geplanten Vorführungen im November oder zum neuen Festivaltermin gekauft worden sind, können an den Reservix-Vorverkaufsstellen, an denen sie gekauft wurden, zurückgegeben werden. Die Kosten werden erstattet. Auch online ist eine Ticketrückgabe möglich. Kunden werden zum genauen Vorgang von Reservix per Mailing informiert. Wer das Festival unterstützen möchte, behält einfach sein Ticket als Andenken.
© Foto: Julia Tim/Shutterstock.com
#lubinalove, eine Ausstellung in der Galerie Brandenburg, für die Künstler die FFC-Preisskulptur Lubina interpretiert haben, ist in Katalogform auf der FFC-Internetseite erhältlich. Alle Werke stehen zum Verkauf.
#lubinalove, eine Ausstellung in der Galerie Brandenburg, für die Künstler die FFC-Preisskulptur Lubina interpretiert haben, ist in Katalogform auf der FFC-Internetseite erhältlich. Alle Werke stehen zum Verkauf.
© Foto: Michael Helbig
Meist handelt es sich bei den Festivalfilmen um Premieren – daher gibt es auch noch keine Altersfreigaben der Freiwilligen Selbstkontrolle (FSK). Daher gilt: Grundsätzlich sind Filme ab 18, das Anschauen ist auf eigene Gefahr. Das gilt laut FFC natürlich nicht für die ausdrücklichen Kinderfilme. Auch die Filme des U18 Wettbewerb Jugendfilm wurden eingestuft.
Meist handelt es sich bei den Festivalfilmen um Premieren – daher gibt es auch noch keine Altersfreigaben der Freiwilligen Selbstkontrolle (FSK). Daher gilt: Grundsätzlich sind Filme ab 18, das Anschauen ist auf eigene Gefahr. Das gilt laut FFC natürlich nicht für die ausdrücklichen Kinderfilme. Auch die Filme des U18 Wettbewerb Jugendfilm wurden eingestuft.
© Foto: Michael Helbig
Nicht endlos sind die Kontingente für die Streamingangebote. Laut FFC können die Filme im Schnitt von nur 250 Menschen gestreamt werden. Daher ist ein zeitiger Ticketkauf empfehlenswert. Manche Filme sind sogar nur für 24 Stunden im Angebot.
Nicht endlos sind die Kontingente für die Streamingangebote. Laut FFC können die Filme im Schnitt von nur 250 Menschen gestreamt werden. Daher ist ein zeitiger Ticketkauf empfehlenswert. Manche Filme sind sogar nur für 24 Stunden im Angebot.
© Foto: Paolo De Gasperis/Shutterstock.com
Online sind die Filme übrigens nur in Deutschland verfügbar.
Online sind die Filme übrigens nur in Deutschland verfügbar.
© Foto: The Hornhills Studio/Shutterstock.com
Pro Film werden 3,99 Euro fürs Streaming fällig. Das gilt  auch für Programme, die einen Haupt- und einen Vorfilm beinhalten. Genauso wie für die Lange Nacht der kurzen Filme, der auch online in zwei Blöcken präsentiert wird.
Pro Film werden 3,99 Euro fürs Streaming fällig. Das gilt auch für Programme, die einen Haupt- und einen Vorfilm beinhalten. Genauso wie für die Lange Nacht der kurzen Filme, der auch online in zwei Blöcken präsentiert wird.
© Foto: Jorge Maricato/Shutterstock.com
Qualitativ im technischen Sinne werden sich die Filme an das zur Verfügung stehende Internet anpassen, teilt das FFC mit. Heißt: Langsame Internetverbindung = suboptimale Abspielqualität. Gute Internetverbindung = gute Filmqualität.
Qualitativ im technischen Sinne werden sich die Filme an das zur Verfügung stehende Internet anpassen, teilt das FFC mit. Heißt: Langsame Internetverbindung = suboptimale Abspielqualität. Gute Internetverbindung = gute Filmqualität.
© Foto: The Hornhills Studio/Shutterstock.com
Rückerstattungen für erworbene Streamingtickets gibt es übrigens nicht.
Rückerstattungen für erworbene Streamingtickets gibt es übrigens nicht.
© Foto: McLittle Stoc/SHutterstock.com
Sicherheit wird laut FFC auch beim Streaming großgeschrieben. Der Partner Pantaflix nutze Daten "so sicher, fair und menschlich wie möglich". Persönliche Nutzerdaten würden keinesfalls an Dritte weitergegeben.
Sicherheit wird laut FFC auch beim Streaming großgeschrieben. Der Partner Pantaflix nutze Daten „so sicher, fair und menschlich wie möglich“. Persönliche Nutzerdaten würden keinesfalls an Dritte weitergegeben.
© Foto: deepadesign/Shutterstock.com
Teile des eigentlichen Programms sind nicht online verfügbar. Das liegt laut FFC mitunter an den Rechten am Film. Nähere Auskünfte gibt das FFC auch in den FAQ auf der Filmfestival-Internetseite.
Teile des eigentlichen Programms sind nicht online verfügbar. Das liegt laut FFC mitunter an den Rechten am Film. Nähere Auskünfte gibt das FFC auch in den FAQ auf der Filmfestival-Internetseite.
© Foto: Michael Helbig
Unter filmfestivalcottbus.de ist auch weiterhin das Festival-Magazin als Download erhältlich. Auch darin finden sich Informationen zum Streamingangebot.
Unter filmfestivalcottbus.de ist auch weiterhin das Festival-Magazin als Download erhältlich. Auch darin finden sich Informationen zum Streamingangebot.
© Foto: Screenshot website
Verschenkt sind übrigens die 3,99 Euro für einen Film auch dann nicht, wenn man zu Hause beim Zuschauen unterbrochen wird. Die Tickets sind 24 Stunden lang gültig, egal, wie oft der Film pausiert oder neu gestartet wird.
Verschenkt sind übrigens die 3,99 Euro für einen Film auch dann nicht, wenn man zu Hause beim Zuschauen unterbrochen wird. Die Tickets sind 24 Stunden lang gültig, egal, wie oft der Film pausiert oder neu gestartet wird.
© Foto: HQuality/Shutterstock.com
Wer im Wettbewerb Spielfilm 2020 die Chance auf Preise hat, ist in der Sektionsübersicht auf www.filmfestivalcottbus.de nachzulesen. Im Rennen sind Produktionen unter anderem aus Griechenland, Litauen und Irland sowie aus Ungarn, Kroatien und zahlreichen anderen Ländern in ganz Europa.
Wer im Wettbewerb Spielfilm 2020 die Chance auf Preise hat, ist in der Sektionsübersicht auf www.filmfestivalcottbus.de nachzulesen. Im Rennen sind Produktionen unter anderem aus Griechenland, Litauen und Irland sowie aus Ungarn, Kroatien und zahlreichen anderen Ländern in ganz Europa.
© Foto: Michael Helbig
XXX – die Dreißig auf Römisch. 2020 findet das FFC zum 30. Mal statt.
XXX – die Dreißig auf Römisch. 2020 findet das FFC zum 30. Mal statt.
© Foto: Michael Helbig
Young international audiences – if residing in Germany – will find all festival films including children’s movies subtitled in English.
Young international audiences – if residing in Germany – will find all festival films including children’s movies subtitled in English.
© Foto: Evgeny Ataman/Shutterstock.com
Zuletzt: Das Streaming in Gruppen ist ohnehin laut geltender Corona-Regeln nicht erlaubt. Darüber hinaus hilft dem FFC aber auch jedes gekaufte Streaming-Ticket. Das erwähnt das FFC-Team auch auf der Festival-Internetseite.
Zuletzt: Das Streaming in Gruppen ist ohnehin laut geltender Corona-Regeln nicht erlaubt. Darüber hinaus hilft dem FFC aber auch jedes gekaufte Streaming-Ticket. Das erwähnt das FFC-Team auch auf der Festival-Internetseite.
© Foto: Andrey Popur/Shutterstock.com