Bildergalerie Neujahrsempfang in Cottbus

Die Gäste begaben sich auf eine "Flugreise" durch die Partnerstädte von Cottbus. Tanzbeitrag des Cottbuser Kindermusicals.
© Foto: Michael Helbig
Im Gespräch v.l.n.r.: Jörg Specht, Ines Lange, Hans-Holger Lange, Frank Hoppe.
© Foto: Michael Helbig
Die Stadthalle verwandelte sich in eine gut gefüllte Abflughalle
© Foto: Michael Helbig
Die Stadthalle verwandelte sich in eine gut gefüllte Abflughalle.
© Foto: Michael Helbig
Die Stadthalle verwandelte sich in eine gut gefüllte Abflughalle.
© Foto: Michael Helbig
Die Gäste begaben sich auf eine "Flugreise" durch die Partnerstädte von Cottbus.
© Foto: Michael Helbig
Die Gäste begaben sich auf eine "Flugreise" durch die Partnerstädte von Cottbus.
© Foto: Michael Helbig
Die Gäste begaben sich auf eine "Flugreise" durch die Partnerstädte von Cottbus.
© Foto: Michael Helbig
Auch der Cottbuser Postkutscher war unter den "Fluggästen".
© Foto: Michael Helbig
Für Erfrischungen vor dem "Abflug" war gesorgt.
© Foto: Michael Helbig
Im Gespräch Edith Penk und Anna Kossatz-Kosel.
© Foto: Michael Helbig
Beim Chek In: Anna Kossatz-Kosel.
© Foto: Michael Helbig
Im Gespräch v.l.n.r.: Anna Kossatz-Kosel.
© Foto: Michael Helbig
Die Gäste begaben sich auf eine "Flugreise" durch die Partnerstädte von Cottbus. "Sicherheitseinweisung" durch die Jet Sets vom Femella Studio.
© Foto: Michael Helbig
Die Gäste begaben sich auf eine "Flugreise" durch die Partnerstädte von Cottbus. "Sicherheitseinweisung" durch die Jet Sets vom Femella Studio.
© Foto: Michael Helbig
Die Gäste begaben sich auf eine "Flugreise" durch die Partnerstädte von Cottbus. Die Moderatoren des Abends Nadine Heidenreich und Christian Matthée.
© Foto: Michael Helbig
Die Gäste begaben sich auf eine "Flugreise" durch die Partnerstädte von Cottbus. "Sicherheitseinweisung" durch die Jet Sets vom Femella Studio.
© Foto: Michael Helbig
Die Gäste begaben sich auf eine "Flugreise" durch die Partnerstädte von Cottbus.
© Foto: Michael Helbig
Die Gäste begaben sich auf eine "Flugreise" durch die Partnerstädte von Cottbus. "Sicherheitseinweisung" durch die Jet Sets vom Femella Studio.
© Foto: Michael Helbig
In die Ehrenchronik der Stadt Cottbus trug sich ein: Karola Morys, Mitbegründerin und Vorstandsvorsitzende des „Lesefuchs e.V.“der Stadt- und Regionalbibliothek Cottbus,
© Foto: Michael Helbig
Die Moderatoren Christian Matthée und Nadine Heidenreich im Gespräch mit Petra Balko, der "Hüterin" Cottbuser Ehrenchronik.
© Foto: Michael Helbig
In die Ehrenchronik der Stadt Cottbus trug sich ein: Manfred Buder, seit 1955 Vereinsmitglied der SG Sachsendorf 1904.
© Foto: Michael Helbig
In die Ehrenchronik der Stadt Cottbus trugen sich ein: Torsten Schmidt, Vorsitzender des Cottbuser Kindermusicals seit 2005.
© Foto: Michael Helbig
In die Ehrenchronik der Stadt Cottbus trugen sich ein begleitet von Marietta Tzschoppe (l) und Reinhard Drogla (r) v.l.n.r. Manfred Buder, seit 1955 Vereinsmitglied der SG Sachsendorf 1904, Gert Streidt, langjähriger Chef der Stiftung Fürst-Pückler-Museum und Schloss Branitz, Karola Morys, Mitbegründerin und Vorstandsvorsitzende des „Lesefuchs e.V.“der Stadt- und Regionalbibliothek Cottbus, Torsten Schmidt, Vorsitzender des Cottbuser Kindermusicals seit 2005. Auf dem Bild fehlt: Rosita Dräger, seit vielen Jahren Gruppensprecherin der Selbsthilfegruppe Multiple Sklerose 1 – Cottbus, die Eintragung wird später nachgeholt.
© Foto: Michael Helbig
Musikalischer Beitrag des Evangelisches Gymnasiums Cottbus: "Bacarole" von Jaque Offenbach.
© Foto: Michael Helbig
Marietta Tzschoppe im Gespräch mit den Moderatoren Nadine Heidenreich und Christian Matthée.
© Foto: Michael Helbig
Marietta Tzschoppe im Gespräch mit den Moderatoren Nadine Heidenreich und Christian Matthée.
© Foto: Michael Helbig
Cottbus / 08. Januar 2020, 20:33 Uhr
Neujahrsempfang

Cottbus macht den Stadtverkehr zwei Tage kostenfrei

Als Lokomotive der Strukturentwicklung in der Lausitz wird Cottbus vom Land Brandenburg in das neue Jahr 2020 geschickt. Die Stadt geht die Herausforderungen bescheidener an: Cottbus macht den Stadtverkehr zwei Tage kostenfrei, um mit den Bürgern zu feiern.

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer journalistischen Digitalangebote. Dies beinhaltet Faktoren zur Benutzerfreundlichkeit, die Personalisierung von Inhalten, das Ausspielen von Werbung und die Analyse von Zugriffen. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Weitere Infos, auch zur Deaktivierung von Cookies, lesen Sie in unseren Datenschutzhinweisen.