BER-Eröffnung So sieht der neue Flughafen Berlin-Brandenburg aus

 UhrSchönefeld
Der Flughafen BER in Schönefeld wird getestet, bevor er mit knapp 10 Jahren Verspätung schließlich öffnen soll. Der aktuelle Termin für die Eröffnung des neuen Berliner Flughafens ist der 31. Oktober.
Der Flughafen BER in Schönefeld wird getestet, bevor er mit knapp 10 Jahren Verspätung schließlich öffnen soll. Der aktuelle Termin für die Eröffnung des neuen Berliner Flughafens ist der 31. Oktober. © Foto: Christian Taubert
Eigentümer der Betreibergesellschaft des Flughafens sind die Länder Berlin und Brandenburg sowie der Bund.
Eigentümer der Betreibergesellschaft des Flughafens sind die Länder Berlin und Brandenburg sowie der Bund. © Foto: Patrick Pleuldpa-Zentralbild/dpa
Vor allem die Brandschutzanlage funktionierte nicht und sorgte für Verzögerungen bei der Inbetriebnahme des Flughafens. Auch bei der Ausführung des Baus gab es Mängel, so waren etwa manche Treppengeländer zu kurz.
Vor allem die Brandschutzanlage funktionierte nicht und sorgte für Verzögerungen bei der Inbetriebnahme des Flughafens. Auch bei der Ausführung des Baus gab es Mängel, so waren etwa manche Treppengeländer zu kurz. © Foto: Patrick Pleul
Die Kosten für den Flughafen werden auf etwa 7 Milliarden Euro geschätzt, die sich auf die Länder Berlin und Brandenburg sowie die Flughafengesellschaft, ein staatliches Unternehmen, verteilen. Ab Mitte der 2020er Jahre soll sich der Flughafen selbst finanziell tragen.
Die Kosten für den Flughafen werden auf etwa 7 Milliarden Euro geschätzt, die sich auf die Länder Berlin und Brandenburg sowie die Flughafengesellschaft, ein staatliches Unternehmen, verteilen. Ab Mitte der 2020er Jahre soll sich der Flughafen selbst finanziell tragen. © Foto: Matthias Koch
Schon zehn Tage vor der vollständigen Eröffnung Ende Oktober könnten Regierungs-Maschinen am für sie vorgesehenen Terminal starten und landen. Bis dahin werden die Abfertigungsanlagen des Flughafens von Freiwilligen getestet, ohne dass Maschinen wirklich dort starten.
Schon zehn Tage vor der vollständigen Eröffnung Ende Oktober könnten Regierungs-Maschinen am für sie vorgesehenen Terminal starten und landen. Bis dahin werden die Abfertigungsanlagen des Flughafens von Freiwilligen getestet, ohne dass Maschinen wirklich dort starten. © Foto: Christian Taubert
Ganz fertig wirkt das Innere des Flughafens noch nicht
Ganz fertig wirkt das Innere des Flughafens noch nicht © Foto: Christian Taubert
Zwei Monate vor dem nächsten geplanten Öffnungstermin prägen noch Gerüste und Bauzäune das Bild.
Zwei Monate vor dem nächsten geplanten Öffnungstermin prägen noch Gerüste und Bauzäune das Bild. © Foto: Christian Taubert
Beim Probebetrieb testen 500 bis 600 Flughafen-Mitarbeiter und 400 Freiwillige in der zweiten Phase des Operational Readyness and Airport Transfer (ORAT) die Abläufe vom Einchecken über die Sicherheitskontrolle bis hin zum Boarding und Ankunft.
Beim Probebetrieb testen 500 bis 600 Flughafen-Mitarbeiter und 400 Freiwillige in der zweiten Phase des Operational Readyness and Airport Transfer (ORAT) die Abläufe vom Einchecken über die Sicherheitskontrolle bis hin zum Boarding und Ankunft. © Foto: Soeren Stachedpa-Zentralbild/dpa
Während des Baus des Flughafens hatte es Beschwerden und Klagen von Anwohnern gegeben, die unter anderem höhere Lärmbelastung befürchten. Die Klagen wurden jedoch abgewiesen, sodass es beim 31. Oktober als Öffnungsdatum bleibt.
Während des Baus des Flughafens hatte es Beschwerden und Klagen von Anwohnern gegeben, die unter anderem höhere Lärmbelastung befürchten. Die Klagen wurden jedoch abgewiesen, sodass es beim 31. Oktober als Öffnungsdatum bleibt. © Foto: Christian Taubert
Fraglich ist noch, wie der Flughafen BER an das Zugnetz angebunden sein wird. Vorerst soll am dortigen Bahnhof nur die IC-Linie von Rostock über Elsterwerda nach Dresden halten.
Fraglich ist noch, wie der Flughafen BER an das Zugnetz angebunden sein wird. Vorerst soll am dortigen Bahnhof nur die IC-Linie von Rostock über Elsterwerda nach Dresden halten. © Foto: Christian Taubert
Das ist die Eingangshalle des neuen Flughafens. Zusammen mit dem alten Terminal des Flughafens SXF soll die Kapazität des Flughafens bei 46 Millionen Passagieren liegen.
Das ist die Eingangshalle des neuen Flughafens. Zusammen mit dem alten Terminal des Flughafens SXF soll die Kapazität des Flughafens bei 46 Millionen Passagieren liegen. © Foto: Günter Wicker/Flughafen Berlin Brandenburg/obs
Auch der Spreewald ist am BER (kommerziell) vertreten: Vor dem Spreewald&more-Shop im großen Marktplatz des Flughafens BER stellen Wöllhaf-Geschäftsführer Jörg Rösemeier (l.) und Standortleiter Norbert Hensel das Konzept vor.
Auch der Spreewald ist am BER (kommerziell) vertreten: Vor dem Spreewald&more-Shop im großen Marktplatz des Flughafens BER stellen Wöllhaf-Geschäftsführer Jörg Rösemeier (l.) und Standortleiter Norbert Hensel das Konzept vor. © Foto: Christian Taubert
Gebaut wird an dem Flughafen, der den Vorgänger Schönefeld SXF und den Flughafen Tegel TXL ersetzen soll, seit 2006. Die Eröffnung war damals für November 2011 geplant und hat sich seitdem immer wieder auf Grund baulicher Probleme und technischer Mängel verschoben.
Gebaut wird an dem Flughafen, der den Vorgänger Schönefeld SXF und den Flughafen Tegel TXL ersetzen soll, seit 2006. Die Eröffnung war damals für November 2011 geplant und hat sich seitdem immer wieder auf Grund baulicher Probleme und technischer Mängel verschoben. © Foto: Christian Taubert
Der TÜV Rheinland und die Verwaltung des Landkreis Dahme-Spreewald gaben die Nutzung im April 2020 frei.
Der TÜV Rheinland und die Verwaltung des Landkreis Dahme-Spreewald gaben die Nutzung im April 2020 frei. © Foto: Christian Taubert
Der alte Flughafen Schönefeld soll bis auf weiteres als Terminal 5 des BER weiter genutzt werden.
Der alte Flughafen Schönefeld soll bis auf weiteres als Terminal 5 des BER weiter genutzt werden. © Foto: Christian Taubert
Der Flughafen Tegel soll dagegen Mitte November 10 Tage nach Betriebsstart des BER schließen und einem neuen Stadtquartier Platz machen.
Der Flughafen Tegel soll dagegen Mitte November 10 Tage nach Betriebsstart des BER schließen und einem neuen Stadtquartier Platz machen. © Foto: Christian Taubert
Der Flughafen BER in Schönefeld wird getestet, bevor er mit knapp 10 Jahren Verspätung schließlich öffnen soll.
Der Flughafen BER in Schönefeld wird getestet, bevor er mit knapp 10 Jahren Verspätung schließlich öffnen soll. © Foto: Christian Taubert
Seit März 2017 ist Engelbert Lütke Daldrup Vorsitzender der Geschäftsführung der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH. Seine Aufgabe seitdem: Das mit vielen Problemen belastete Projekt des unfertigen Flughafens zu Ende zu führen.
Seit März 2017 ist Engelbert Lütke Daldrup Vorsitzender der Geschäftsführung der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH. Seine Aufgabe seitdem: Das mit vielen Problemen belastete Projekt des unfertigen Flughafens zu Ende zu führen. © Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/ZB
Zu Engelbert Lütke Daldrup Vorgängern als Chef der Flughafengesellschaft des BER gehörte von 2013 bis 2015 auch Hartmut Mehdorn, der zuvor Vorstand der Deutschen Bahn und der inzwischen insolventen Fluglinie Air Berlin. Finanziert wird das Vorhaben von der öffentlichen Hand.
Zu Engelbert Lütke Daldrup Vorgängern als Chef der Flughafengesellschaft des BER gehörte von 2013 bis 2015 auch Hartmut Mehdorn, der zuvor Vorstand der Deutschen Bahn und der inzwischen insolventen Fluglinie Air Berlin. Finanziert wird das Vorhaben von der öffentlichen Hand. © Foto: Patrick Pleul
Zum gastronomischen Angebot am Flughafen gehört auch eine Filiale der bekannten Berliner Kneipe Ständige Vertretung.
Zum gastronomischen Angebot am Flughafen gehört auch eine Filiale der bekannten Berliner Kneipe Ständige Vertretung. © Foto: Christian Taubert
Über die Architektur des Flughafens schrieb der Spiegel vor kurzem: "Übertrieben modern hätte er auch vor neun Jahren nicht gewirkt. Anders gesagt, er ist mit seiner betonten Zeitlosigkeit aus der Zeit gefallen, leider rückwärts."
Über die Architektur des Flughafens schrieb der Spiegel vor kurzem: "Übertrieben modern hätte er auch vor neun Jahren nicht gewirkt. Anders gesagt, er ist mit seiner betonten Zeitlosigkeit aus der Zeit gefallen, leider rückwärts." © Foto: Christian Taubert