Die Frau schwebt noch immer in Lebensgefahr. Laut Polizei versammelten sich rund 300 Menschen. Darunter waren auch Angehörige des Opfers. Sie hielten Fotos der Frau hoch und Plakate, auf denen unter anderem "Unfassbar!" und "Stoppt die Gewalt gegen Frauen" stand.