Sehr wohl ungewöhnlich ist jedoch, so Klose weiter, mit welcher handwerklichen Sorgfalt und Genauigkeit und welch tiefer Empathie Gisela Eichardt vornehmlich aus Holz Skulpturen schafft, die unter der auf den ersten Blick naturalistischen Hülle tiefe Einblicke in menschliche Befindlichkeiten freigeben. Schon vor Jahrtausenden wurden antike Götterstatuen farbig gefasst, um sie real erlebbar zu machen. Auch die Holzskulpturen von Gisela Eichardt sind in ihrer feinen Farbigkeit äußerlich real erscheinende Menschen, die den Betrachter in ihren Bann ziehen. Weit ab vom bloßen Abbild, mit irritierend surrealen Details versehen, erzählen sie vom Leben, vom Fühlen und Denken.

Die Galerie Packschuppen im Museumsdorf Glashütte zeigt vom 22. Oktober bis 23. Dezember 2011 die Skulpturen und Grafik der Berliner Bildhauerin Gisela Eichardt. Die Eröffnung der Ausstellung beginnt am Samstag um 15 Uhr.

Galerie Packschuppen Museumsdorf Glashütte, Gisela Eichardt Holzskulpturen, 22. Oktober bis 23. Dezember 2011