Wer vergleicht, kann bis zu 900 Euro pro Jahr sparen, hat die Verbraucherzentrale Sachsen in Leipzig ermittelt.
"Wir haben beispielhaft für eine Suzuki mit einer Leistung von 78 kW und einem Hubraum von 1402 Kubikzentimetern den Vergleich gemacht und sind selbst über die unglaublichen Prämienunterschiede überrascht", sagt Andrea Hoffmann, Versicherungsexpertin der Verbraucherzentrale. Für den Haftpflichtschutz in der Schadenfreiheitsklasse eins und für eine Teilkasko mit 150 Euro Selbstbeteiligung zahlt ein junger Fahrer bei günstigen Gesellschaften im Jahr zwischen 360 und reichlich 600 Euro Versicherungsprämie. Der teuerste Anbieter verlangt für den gleichen Schutz fast 1300 Euro.
"Nicht in jedem Fall wird die Differenz so hoch sein, aber einige hundert Euro Ersparnis sind drin", schätzt Hoffmann ein. Auch bei kleineren Maschinen wie Mopeds und Mofas lohne der Vergleich. Dort liege das Einsparpotenzial noch deutlich über 100 Euro.
Die regionalen Beratungsstellen der Verbraucherzentralen bieten für Motorradfahrer einen Versicherungsvergleich gegen eine Gebühr von zehn Euro an. (ddp.djn/sh)