In solch einem Fall sollte eine Operation in Betracht gezogen werden. Eine Gesichtsfelduntersuchung, bei der Patienten Lichtpunkte erkennen müssen, kann Aufschluss über den Sehverlust geben.

Ein Gesichtsfeldschaden tritt bei der auch Glaukom genannten Augenerkrankung oft unbemerkt auf, weil das Gehirn die fehlenden Bildteile ersetzt. Bei Grünem Star lastet im Inneren des Auges ein erhöhter Druck auf dem Sehnerv und kann ihn unbehandelt unumkehrbar schädigen. Das führt im schlimmsten Fall zum Verlust der Sehkraft und sollte so früh wie möglich behandelt werden.