Der 60-Jährige war dort vergangene Woche wegen einer Morddrohung und Drogenbesitzes angeklagt worden. "Wir hatten ein paar Probleme", sagte nun Bandleader Angus Young (59) am Donnerstag (Ortszeit) in New York in einem Interview des australischen Nachrichtenportals news.com.au. Die anderen Bandmitglieder hätten seit der Anklage keinen Kontakt mehr mit Rudd gehabt.

"Es gab schon vorher ein paar Probleme", räumte Young ein. "Selbst, als wir unser Album aufgenommen haben, war es hart, ihn überhaupt dazu zu bekommen." Der Schlagzeuger sei auch nicht zu verabredeten Werbeauftritten und Videoaufnahmen erschienen. Notfalls werde die Band auch ohne ihn auftreten, hieß es.