Als sie schließlich doch wegkommen, beeilen sie sich, um das Beste von der Party noch mitzubekommen. Es ist immerhin ein freudiges Ereignis. Da lohnt es sich doch, schnell hinzukommen.

Das ist natürlich nur ein Beispiel von vielen. Wir haben es oft im Leben eilig, leider nicht immer aus positiven Anlässen heraus. Manchmal können uns auch Nöte und Sorgen antreiben, schnell zu machen. Und wie ist das mit Weihnachten? Haben Sie es innerlich auch eilig, endlich die Feiertage zu erreichen? Vielleicht wollen Sie es wörtlich nehmen und wirklich an diesen Tagen feiern, vielleicht kommt die Verwandtschaft zu Besuch, vielleicht faulenzen Sie einfach mal und tun sich so richtig was Gutes. Ja, wenn man die Zeit doch vordrehen könnte und wenn der Weihnachtsstress vor Weihnachten nicht so groß wäre!

Der Ursprung des Weihnachtsfestes ist die Geburt von Jesus Christus, dem Begründer des Christentums. Das war vor zweitausend Jahren im israelischen Bethlehem. Seitdem feiern die Christen zu Weihnachten den Geburtstag von Jesus. In der Bibel wird uns von diesem Geburtstag erzählt: Damals waren ein paar Schafhirten mit ihren Tieren auf den Weiden vor Bethlehem und dann erfuhren sie, dass Jesus geboren war. Diese Nachricht begeistere sie sehr und dann erzählt die Bibel: „Sie machten sich auf den Weg, so schnell sie konnten, und fanden Maria und Josef und bei ihnen das Kind, das in der Futterkrippe lag.“ (Die Bibel – Lukasevangelium, Kapitel 2, Vers 16) Die Hirten wussten, dass Jesus ein ganz besonderer Mensch ist und deswegen konnten sie es kaum erwarten, Jesus zu sehen.

Was Jesus gesagt und getan hat, prägt unser Leben bis heute und zwar nicht nur in der Kirche. Deswegen ist es gut, an Weihnachten den Geburtstag von Jesus zu feiern. Den darf man nicht verpassen. Also beeilen Sie sich!

Und falls Sie sich nicht auskennen, rennen Sie zu Weihnachten doch mal in eine Kirche, um dort die Geschichte von Jesus zu hören. Ich wünsche Ihnen, dass Sie dann an den Feiertagen noch einen Grund mehr haben, zu feiern: Jesus ist geboren!

Tobias Friedrich Tobias ist Prediger in der Landeskirchlichen Gemeinschaft in Spremberg