Davon zeugt auch das bereits in dem kleinen Heinersbrücker Museum ausgestellte Schieber-Aquarell "Parkender Bauer mit Pferdegespann". Es ist eine Leihgabe des Wendischen Museums Cottbus. Jetzt gibt es zwei weitere Schieber-Bilder: "Bäuerin mit Kuhgespann" und "Großvater auf der Parkbank". Sie stammen aus Cottbuser Privatbesitz und sollen angekauft werden. "Es waren Besucher im Museum, die das Bild unseres Lehrers gesehen haben und meinten, von dem haben wir auch ein Bild. Das hat meine Neugier geweckt und so sind wir in Kontakt getreten", erinnert sich Karina Kinzelt, zuständig für die Heinersbrücker Sammlung. Später wurde entdeckt, dass auf der Rückseite des Kuhgespannbildes noch ein zweites versteckt war. Karina Kinzelt ist froh, dass man sich mit den Besitzern verständigen konnte und so Wege der Finanzierung für diesen Ankauf gefunden wurden.Neben den beiden Bildern sind weitere Ausstellungsstücke hinzugekommen. In einer Vitrine werden verschiedene Haubenteile gezeigt, die über 100 Jahre alt sind und aus dem Besitz Heinersbrücker Familien stammen. Ebenso sind Taufbriefe, ein Gesangsbuch, eine wendische Bibel und eine Lamm-Backform im Heimatmuseum in Heinersbrück zu sehen. Marion Hirche