ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:45 Uhr

Bauer sucht Mann oder Frau

Elbe-Elster-Landkreis. In der Landwirtschaft fehlt es an Nachwuchs. So ist bei 124 von 172 landwirtschaftlichen Betrieben im Elbe-Elster-Landkreis die Nachfolge noch ungewiss. Das geht aus Daten einer Landwirtschaftszählung hervor, die vom Statistischen Bundesamt veröffentlicht wurden. red/rdh

Im Rahmen der Landwirtschaftszählung wurden Hofbesitzer, die 45 Jahre und älter sind, zur Nachfolgesituation in ihren Betrieben befragt.

Insgesamt gibt es 360 landwirtschaftliche Betriebe im Kreis Elbe-Elster. 172 haben Inhaber oder Inhaberinnen, die mindestens 45 Jahre sind. Für 48 Betriebe von ihnen ist die Nachfolge geregelt, bei den restlichen 124 ist die Weiterführung noch ungeklärt, wie der Zeitungsdienst Südwest GbR Anfang März analysiert hat.

Diese Problematik kann zur Auf- oder Abgabe des landwirtschaftlichen Betriebes führen. Hofnachfolge und Generationenwechsel stünden dabei in direkter Verbindung mit dem Strukturwandel in der Landwirtschaft. Die Konzentrationsprozesse hin zu immer weniger, dafür aber immer größeren Betrieben setzen sich schneller fort.

Im gesamten Land Brandenburg gab es im Jahr 2010 mehr als 2830 landwirtschaftliche Betriebe mit Besitzern zwischen 45 und 50 Jahren. Im kommenden Jahrzehnt steht bei 781 Landwirten die Hofnachfolge an. Nur bei rund 27,5 Prozent davon ist die Weiterführung gesichert.

Nicht alle Landwirte können ausschließlich von der Landwirtschaft leben. Im Landkreis Elbe-Elster werden 257 Betriebe als Einzelunternehmen geführt, darunter 96 im Haupt- und 161 im Nebenerwerb.