Am Mittwoch, gegen 22.30 Uhr, stürzte ein Baum auf die Straße zwischen Annahütte und Saalhausen. Personen kamen nicht zu schaden.

Blitz und Donner hielten die Lausitzer am späten Mittwochabend in Atem. Gegen 20.40 Uhr krachte es in Hörlitz und Senftenberg ordentlich. Kurz zuvor hatte ein heller Blitz den Südosthimmel erhellt, beobachtete die Hörlitzer Wetterfrau Gabriele Haußmann.

Mit dem Gewitter sei ein erheblicher Abfall des Luftdrucks einhergegangen. Die Ursache sei der Zusammenprall warmer und kalter Luft gewesen.

In Großkoschen hingegen hat Hobbymeteorologe Klaus Hirsch kein Gewitter registriert. Allerdings suchte ein Sturm mit intensiven Niederschlägen mit Windstärke acht den Ort heim. Nach Angaben des Ortranders Günter Kobel blieb der Kreissüden von Blitz und Donner ebenfalls weitestgehend verschont.