Die Polizei geht davon aus, dass der 30-Jährige von einem der 45 Bären getötet wurde, die auf dem Tampa leben und regelmäßig zur Nahrungssuche in die Stadt kommen. Gewissheit solle eine gerichtsmedizinische Untersuchung bringen. Die Leiche ist noch nicht identifiziert, möglicherweise handelt es sich um einen ausländischen Touristen.
Kronstadt kämpft seit Jahren mit einer Invasion von Bären, die immer wieder in Mülltonnen Nahrung suchen. In Rumänien leben etwa 5000 Braunbären. (dpa/ig)

Zum Thema Bären in Russland
 Nach tagelangem Terror durch 30 hungrige Bären auf der russischen Halbinsel Kamtschatka (die RUNDSCHAU berichtete) haben Jäger mindestens vier der Raubtiere getötet. Das teilten Tierschützer der Region im Fernen Osten Russlands nach Angaben der Agentur Itar-Tass gestern mit. Die Braunbären hatten laut Medien in einer Ortschaft auf Kamtschatka rund 400 Arbeiter eines Bergbauunternehmens seit Tagen in Angst versetzt. Mitte Juli sollen die Tiere zwei Männer dort getötet haben.