Das von Apple stammende Programm iTunes zum Beispiel biete eine Backup-Funktion an, mit deren Hilfe die Musiksammlung einfach auf CD oder DVD gebrannt werden kann. Die Daten ließen sich aber auch von Hand zur Sicherung auf externe Datenspeicher kopieren.
Allerdings dürfen im Internet gekaufte Musikstücke meist nicht beliebig oft gebrannt oder kopiert werden. Diesem Problem könnten Nutzer dadurch ausweichen, dass sie die Titel als herkömmliche Audio-CD brennen. (dpa/gms/sh)