Dem Mann und seiner Freundin wird vorgeworfen, die kleine Michala vor einem halben Jahr in Tschechien aus einem Kinderwagen gerissen und nach Rheinland-Pfalz entführt zu haben. Die 48 Jahre alte Freundin habe dem Mann gesagt, dass es sich bei dem wenige Wochen alten Mädchen um ein gemeinsames Kind handle. Und er habe geglaubt, sein eigenes Kind zurückzuholen.

Das Pärchen soll das Baby im Juli 2012 im tschechischen Ústí nad Labem vor den Augen der Mutter entführt haben. Tagelang fehlte von dem Säugling jede Spur, dann wurde er wohlbehalten in einer Wohnung in Neuwied bei Koblenz gefunden. Beiden Angeklagten droht eine Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren.