Redakteurin und Volontariats-Beauftragte Josephine Japke

Josephine Japke. Foto: Frank Hammerschmidt/Lausitzer Rundschau
Josephine Japke. Foto: Frank Hammerschmidt/Lausitzer Rundschau
Aufgewachsen neben den Fußballplätzen von Königs Wusterhausen und Umgebung war für Josephine Japke schon immer klar, welchem Beruf sie später einmal nachgehen möchte.
Nach dem Abschluss ihres Studiums im Bereich Sportjournalismus/Sportmanagement hat sie 2017 ihr Volontariat bei der Lausitzer Rundschau begonnen. Während der zwei Jahre lernte sie den Lokaljournalismus in all seinen Facetten kennen und lieben.
Seit 2019 ist Josephine Japke festangestellte Redakteurin und arbeitete zunächst in der Lokalredaktion Cottbus, ehe sie im September 2020 quasi „Zuhause“ ankam: in der Sportredaktion der LR. Etwa zur gleichen Zeit übernahm sie die Betreuung der Volontäre.
Beantwortet sie nicht gerade die wichtigsten Fragen der Leser (“Was hat es mit XY auf sich?“), ihrer Kollegen (“Wann gibt es Kaffee?“) oder der Volos (“Du hast bei der Volo-Planung wieder Mist gebaut, oder?“) genießt sie jede Sekunde Bundesliga mit dem 1. FC Union Berlin und die Sonne auf ihrem grünen Balkon im Spreewald.