| 02:37 Uhr

Autocross am Kutschenberg

Autocross auf dem Kutschenberg heißt es am kommenden Wochenende wieder. Der MC GV Ortrand lädt zur 60. Veranstaltung ein.
Autocross auf dem Kutschenberg heißt es am kommenden Wochenende wieder. Der MC GV Ortrand lädt zur 60. Veranstaltung ein. FOTO: Mirko Sattler/sam1
Kleinkmehlen. Zum zweiten Mal vom MC GV Ortrand in diesem Jahr organisiert, finden am Wochenende Läufe der Interessengemeinschaft Lausitzpokal (ILP) und der Ostdeutschen Autocrossmasters (OACM) auf der Rennstrecke am Kutschenberg statt. Mit dem vierten Lauf der Interessengemeinschaft Lausitzpokal (ILP) wird zudem die heiße Phase im Meisterschaftsrennen eingeläutet. Maik Paulig / red/sh

Bei den Tourenwagen der Junioren sieht es ganz nach einem Start-Ziel-Sieg des Clubfahrers Dominique Sachse aus, der alle drei bisher gefahrenen Läufe gewann. Vorjahresmeisterin Linda Schreyer, die in diesem Jahr DM und ILP fährt, war in der Saison bisher vom Pech verfolgt, will aber unbedingt beim Heimrennen auf dem Treppchen stehen.

In der Klasse 2a Juniorbuggy haben die Gastgeber mit den ab diesem Jahr für den MC GV Ortrand startenden Geschwistern Ben und Lilly Heinrich, die in der Gesamtwertung momentan die Plätze eins und drei belegen, ebenfalls zwei Sieganwärter am Start.

In den Spezialtourenwagen-Klassen wollen Rene Scherner, Daniel Richter und Tobias Paulig alles daransetzen, der bisher unumstrittenen Nummer eins, Petr Brezina aus Tschechien, Punkte im Meisterschaftsrennen abzunehmen und einen der begehrten Pokale mit nach Hause zu nehmen.

Die spannendsten Rennen sind bei den Spezialcross-Fahrzeugen mit 14 Startern zu erwarten. Dort führt momentan der Vorjahresmeister Andre Pietschmann mit 15 Punkten vor Robert Scholze und Robert Zimmermann. Es sieht also alles nach einem Dreikampf der drei sächsischen Fahrer aus. Vielleicht gibt es am Ende aber auch überraschende Ergebnisse, so wie bei der Maiveranstaltung, als Lokalmatador Mirko Fiedler im Finale als Dritter über die Ziellinie fuhr.