"Verletzt wurde niemand bei diesem Unfall." Der Insasse des Autos habe die Vorfahrt der Straßenbahn missachtet. Nach Angaben des Cottbusverkehr-Chefs Ulrich Thomsch blieb der Tramverkehr in der Madlower Hauptstraße für 30 Minuten unterbrochen. "Unsere Straßenbahnen wendeten in diesem Zeitraum am Sportzentrum, nach Madlow waren Busse im Einsatz." Die beschädigte Bahn sei zwar noch betriebsbereit. Dennoch wurde sie laut Thomsch in das Depot in Neu-Schmellwitz gefahren, damit Fachleute die nötigen Reparaturen vornehmen konnten. "Vorn links waren die Spuren des Unfalls deutlich zu erkennen", erklärt der Cottbusverkehr-Chef. In der Vergangenheit war es in der Madlower Hauptstraße öfter zu Unfällen zwischen Bahnen und Autos gekommen, die beim Abbiegen die Vorfahrt missachtet hatten. Ein mögliches Malheur ist jedoch bislang ausgeblieben - ein Zusammenstoß im direkten Gegenverkehr. In Teilen der Madlower Hauptstraße müssen Autos der Straßenbahn ausweichen, da sie ihnen auf der Spur in Richtung Innenstadt entgegenkommt. rw