Tor: 0:1 René Grassmann (20.).

Gießmannsdorf entführte glücklich drei Punkte. Vetschau hatte in der ersten Hälfte die besseren Gelegenheiten, doch die Stürmer trafen einfach nicht. Dafür gelang der SG aus einem haltbaren Schuss das Tor des Tages. Nach der Pause drängte Vetschau mit ungestümer Macht auf den Ausgleich. Ein Freistoß kurz vor Schluss von Sebastian Schmude landete am linken Innenpfosten des Gießmannsdorfer Tores. Von dort prallte das Leder an den rechten Pfosten und wurde dann von der Gäste-Abwehr geklärt.

Eintracht Wittmannsdorf – Groß Leuthen/Gröditsch II 1:3 (1:2)

SR: Günter Jammasch (Lieberose). Tore: 0:1 Marco Cusig (21.); 0:2 Kevin Städter (22.); 1:2 Philipp Michelchen (32.); 1:3 Jim Damian (48.). Rot: 5. Karsten Kusig (Wittmannsdorf).

Leuthen/Gröditsch gewann die Freitagabendpartie aufgrund der kaltschnäuzigen Chancenverwertung verdient. Die Gastgeber spielten ab der fünften Minute in Unterzahl, nachdem Karsten Kusigs im Strafraum ein Foul begangen hatte. Den fälligen Elfmeter hielt der heimische Keeper, zwei weitere Schüsse der ersten Hälfte musste er aber passieren lassen.

SG Jamlitz – Hindenberg 1:6 (0.2)

SR: Tobias Lopper (Wittmannsdorf). Tore: 0:1 Steve Falk (2.); 0:2 Andreas Blühmel (44.); 1:2 Alexander Ohm (50.); 1:3 David Lux (55.); 1:4 Steve Falk (57.); 1:5 David Lux (70.); 1:6 Jeremy Scheibe (85.).

Hindenberg war über die gesamte Spielzeit das dominierende Team. Die Gastgeber bäumten sich nach dem zwischenzeitlichen Anschluss nochmals auf, doch der SV machte mit seinen weiteren Treffern alles klar.

GW Schlepzig – Boblitz 1:5 (0:1)

SR: Burkhard Löwenberg (Lieberose). Tore: 0:1 Alexander Hoschke (5.); 0:2, 0:3, 0:4 Andreas Jurischka (47., 74., 78.); 0:5 Christoph Roske (81.); 1:5 Andreas Müller (85.).

Boblitz erzielte jeweils zu Beginn beider Halbzeiten ein schnelles Tor und schockte die Gastgeber damit zweimal. Innerhalb von sieben Minuten in der zweiten Hälfte war das Spiel durch drei Boblitzer Treffer entschieden.

FSV Rot-Weiß Luckau II – SG Hertha Niewitz 1:0 (1:0)

SR: Mike Guttke (Luckau). Tor: 1:0 Nick Werner (30.).

In Luckau warteten die Teams vergeblich auf den angesetzten Schiedsrichter. Dafür sprang kurzfristig der einheimische Referee Mike Guttke ein. Die Gäste bestimmten das Spiel, scheiterten aber immer wieder an der eigenen Chancenverwertung oder am übermächtig wirkenden Luckauer Keeper Christoph Wegener. Ein verwandelter Foulelfmeter brachte die Entscheidung.

TSG Lübbenau 63 II – SV Wudritz Ragow 0:3 (0:1)

SR: Friedhelm Wegner (Vetschau). Tore: 0:1 Johannes Pohle (20.); 0:2 Silvio Müller (52.); 0:3 Stefan Richter (76.).

Nach 20 Minuten führte ein Gäste-Konter zum 0:1. In der zweiten Hälfte wogte das Spiel auf und ab. Doch Silvio Müller gelang das vorentscheidende 0:2. Alle Hoffnungen der TSG-Elf waren dahin, als Philipp Konrad in der Schlussphase einen Foulelfmeter zum möglichen Anschluss vergab.

Lok Calau II – Goyatz 3:4 (0:2)

Spieldetails nicht gemeldet.