Nach Angaben der Deutschen Energie-Agentur (dena) kann ein Haushalt, der veraltete Geräte durch moderne energieeffiziente Technik ersetzt, jährlich bis zu 180 Euro an Stromkosten sparen.
Vor allem der Austausch veralteter Kühl- und Gefriergeräte macht sich bezahlt. Denn selbst Kühlschränke, die erst einige Jahre alt sind, verbrauchen deutlich mehr Strom als modernde Geräte der Energieeffizienzklasse A++. Seit 1990 ist der Energieverbrauch von neuen Kühlschränken und Waschmaschinen beispielsweise bis zu 80 Prozent gesunken.
Wer sich für den Kauf eines neuen Haushaltsgerätes entschieden hat, sollte auf das EU-Label achten. Es hilft, energiesparende Produkte zu finden. Wer auf Dauer Strom und Geld sparen will, sollte immer zur Energieeffizienzklasse A greifen und die Angaben zum Stromverbrauch genau vergleichen. Bei Kühl- und Gefriergeräten sind besonders sparsame Produkte mit den Klassen A+ und A++ gekennzeichnet.
(ddp.djn/eb)