Die Aussage der 13-jährigen Britin Charlotte werde in Regie des Gerichts übersetzt werden. Das sei in Aussicht gestellt worden, sagte Marcos Anwalt Michael Nagel gestern in Hannover. „Das müsste in zwei Tagen machbar sein, wenn man entsprechende Dolmetscher hat.“
Unterdessen hat der türkische Anwalt von Charlotte erklärt, dass er bei einer Freilassung Marcos aus der Untersuchungshaft Rechtsmittel einlegen will. „Wenn das passiert, lege ich Beschwerde ein. Das werde ich nicht akzeptieren“ , sagte Ömer Aycan gestern. Nach seiner Auffassung werden die Chancen auf eine Freilassung von Marco sinken, wenn dem Gericht die Übersetzung der Aussage des Mädchens vorliegt. Diese belaste den Angeklagten und werfe ihm versuchte Vergewaltigung vor. (dpa/das)