Der jüngere Bruder des Malers Paul During hat viele Klein- und Großplastiken, freie Arbeiten sowie baugebundene Kunst für Kirchen, öffentliche Gebäude und Plätze in Schleswig-Holstein und darüber hinaus geschaffen. In der Lausitz ist er allerdings kaum bekannt.Das Wendische Museum in Cottbus widmet dem 1993 verstorbenen Künstler eine Ausstellung von Kleinplastiken und Reliefs aus dem Privatbesitz der Familie, die dort bis Ende Mai gezeigt werden.Er habe realistische Kunst geschaffen, einen Vergleich mit Ernst Barlach aber immer abgelehnt, sagt Benno Pötschke. Vielmehr stand Fritz During in der Tradition von Wilhelm Lehmbruck und habe sich selbst als direkter Fortführer der Kunst Hermann Blumenthals verstanden. "Auf große politische Themen hat er sich nicht eingelassen", so Pötschke, "sondern hauptsächlich menschliche Schwächen aufgedeckt." Das bestätigt auch Ursula Weißenborn, Nichte des Bildhauers und Tochter des Malers Paul During. Er habe die Leute gern auf den Arm genommen. Wenn er eine Frage nicht beantworten wollte, habe er sich umgedreht und ein Lied gepfiffen. Sie sei dankbar dafür, dass sie nach der Wende noch für kurze Zeit zu ihm fahren und mit ihm sprechen konnte. Den Plan einer Ausstellung in Branitz habe Fritz During allerdings nicht mehr verwirklichen können."Giftlinge", "Mimmelux", "Schlange" und "Brigittchen" heißen die kleinen Bronzen, die das Wendische Museum zeigt. Sie zeugen von der Menschenkenntnis des Künstlers ebenso wie von seinem großen Einfühlungsvermögen in Kinder. Vor der Hans-Christian-Andersen-Schule in Kiel steht Durings Bronzeplastik "Märchenerzählerin". Andere Plastiken, die er für Schulen angefertigt hat, tragen die Titel "Mädchen mit Blümchen", "Junge mit Flieger" oder "Huckepack".Es sei erstaunlich, dass Fritz und Paul During, die Söhne des Burger Schneidermeisters August Paul During, in Berlin Kunst studiert haben, sagt Christina Kliem, Kuratorin des Wendischen Museums. Fritz During habe über Zeichenkurse der Berliner Kunstakademie Zugang zum Atelier des Bildhauers Ludwig Gies gefunden. Dort studierte er bis zur Schließung des Ateliers 1936. Im Jahr 1944 wurden seine Wohnung und sein Atelier durch einen Bombenangriff zerstört. Nach dem Krieg ging Fritz During nach Raisdorf bei Kiel. Er starb am 8. April 1993 in Preetz. Sein künstlerischer Nachlass befindet sich in der Fritz-During-Stiftung im Kreis Plön.