Nach Lübben II hatte nun auch die erste Vertretung der TSG das Nachsehen. Die Gubener gestalteten die Partie souverän und gewannen das Auswärtsspiel deutlich mit 10:5. Ein Zwischenspurt von 5:4 auf 10:4 brachte die Neissestädter auf die Siegerstraße.

Aktivposten waren Alexander Rozinski und Klaus Wende mit jeweils maximalen 2,5 Zählern, Jens Bäcker (2), Geburtstagskind Günter König (1,5) und Hans-Joachim Wegener (1,5) komplettierten den tollen Gubener Auftritt. Nur ESV-Spieler Lothar Friedack läuft momentan seiner Form hinterher.