Der Vorsprung hielt eine Weile, doch durch individuelle Fehler in der Hintermannschaft gerieten die Gastgeber nach und nach in Rückstand. Auch eine Druckphase kurz vor Ende der ersten Hälfte brachte nichts. Direkt nach dem Wiederanpfiff gelang Robert Tschiersch der 2:3-Anschluss. Nun schöpften die Spreewälder Hoffnung. Doch die Kondition der Hausherren ließ nach. Die Gastgeber wurden von Groß Gaglow mit drei Treffern förmlich überrumpelt.

C-Junioren, Landesklasse: TSG Lübbenau 63 – SG Groß Gaglow 1:3 (1:2). Von Beginn an waren die Gäste spielbestimmend. Sie drückten die TSG lange in deren eigene Hälfte und scheiterten mit einigen Chancen am Torwart Lukas Gerlach. Lübbenau spielte sich nur mit Kontern Möglichkeiten heraus. In der 13. Minute brachte Jordan Schöngarth die SG in Führung. Sechs Minuten später erhöhte Pavel Wenzel auf 0:2. Die Spreewaldstädter wachten anschließend auf und hatten gleich drei gute Möglichkeiten durch Maurice Amberg, Rico Mudra und Max Lauschke. In dieser besten Lübbenauer Phase netzte Jordan Wünsch für die Gäste in der 28. Minute einen Freistoß aus 18 Metern ein.

Die TSG kam mit viel Feuer aus der Kabine und bestimmte den zweiten Abschnitt. Mit einem Freistoß aus 40 Metern traf Max Lauschke zum 1:3 (38.). Lübbenau drückte weiter, aber mehrere Chancen wurden leichtfertig liegen gelassen. Rico Mudra, Max Lauschke, Pascal Lehmann und Jens Lagemann scheiterten am Gäste-Torwart. So blieb es am Ende beim bitteren 1:3 aus Lübbenauer Sicht.