Betroffene sollten auf solche E-Mails nicht reagieren und keinesfalls persönliche Daten weitergeben, warnt die Deutsche Bundesbank. In der gefälschten Phishing-Mail wird dem Empfänger die Sperrung seiner Kreditkarte angedroht, wenn er diese nicht auf einer Internetseite eingibt und damit „verifiziert“. Anlass für die betrügerische Abfrage sei eine erfundene Gemeinschaftsaktion zwischen dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) und diversen Kreditkartenunternehmen, deren Ziel es angeblich sei, den Handel mit gestohlenen Kreditkarten zu unterbinden.

Kerzenflammen kontra Versicherungsschutz

Kerzen am Adventskranz oder Weihnachtsbaum sollten nie unbeaufsichtigt brennen. Denn die Versicherung könne die Leistung kürzen, falls ein Brand aus grober Fahrlässigkeit entsteht, erklärt die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz in Mainz. Wer etwa seine Wohnung zeitweise verlässt, ohne die Kerzen zu löschen, bekommt nicht den vollen Schaden erstattet, wenn ein Feuer ausbricht. Bis vor wenigen Jahren zahlte die Versicherung gar nicht, wenn ein Brand durch grobe Fahrlässigkeit verursacht wurde, wie die Verbraucherschützer erklären. Mit dem neuen Versicherungsvertragsgesetz (VVG) von 2008 erstattet die Versicherung nun zwar im Brandfall, könne die Summe aber je nach Schwere der Schuld des Verursachers kürzen.

Auf Zebrastreifen keine Vorfahrt für Radler

Anders als Fußgänger haben Radfahrer auf Zebrastreifen keine Vorfahrt. Das gelte auch dann, wenn sie langsam fahren. Vielmehr müssten sie sogar vom Fahrrad absteigen. Auf ein entsprechendes Urteil des Landgerichtes Frankenthal macht die Stiftung Warentest in ihrem Verbrauchermagazin test, Heft 11/11, aufmerksam (Az.: 2 S 193/10).