Warum sollten Menschen aus Elbe-Elster unbedingt einmal in Ihre Stadt/Ihren Kreis kommen und was sollten sie sich anschauen?
Die Stadt Wadern bietet eine Fülle von Möglichkeiten, sich den eigenen Charme des Hochwaldes zu erschließen. Besonders die Premiumwanderwege "Wadrilltal Tafeltour", "Weg des Wassers", "Almglück" und der Saar-Hunsrück-Steig bieten außergewöhnliche Naturerlebnisse. Geschichts- und Kulturinteressierte sollten die Grafenschlösser, Schloss Münchweiler, die Burg Dagstuhl oder das Öttinger Schlösschen besuchen. Erholungssuchende und Aktivurlauber können einen Abstecher zum Noswendeler See, der Hochwaldalm in Wadrill oder dem Golfpark Weiherhof in Nunkirchen unternehmen. Der Veranstaltungskalender lockt mit zahlreichen Freiluftveranstaltungen in den Sommermonaten wie dem Stadtfest "Waderner Maad", dem "Sagenhaften Spektakulum" auf Burg Dagstuhl oder dem Marktsommer. Besondere Tipps sind die kulinarischen Veranstaltungen im Herbst, wenn die Hochwälder Kartoffeltage und die Hochwälder Wildwoche nach Wadern einladen.

Mit welchen kulinarischen Spezialitäten sollten sich Besucher aus Elbe-Elster verwöhnen lassen?
Drei kulinarische Veranstaltungen im Jahreskreis bringen die interessantesten Produkte der Region auf den Tisch. Los geht's im Frühjahr mit den Naturpark Löwenzahnwochen. Löwenzahn, im Hochwald "Bettsäächer" genannt, überzeugt mit unterschiedlichsten Zubereitungsmöglichkeiten und vielen Vitaminen. Viele Restaurants in der Region bieten dann ihre ganz speziellen Kreationen an.

Der Oktober steht ganz im Zeichen der Kartoffel, wenn die Hochwälder Kartoffeltage mit einer riesigen Vielfalt an Restaurants und Kartoffelgerichten locken. Ob klassisch saarländisch "Gefillde", "Dippelappes" und "Hoorische", oder leckere Kombinationen mit Fisch und Wild. Für jeden Kartoffelfreund ist sicher etwas dabei.

Die Hochwälder Wildwoche lädt im November in den Norden des Saarlandes ein. In jedem Jahr gilt es neue Wildgerichte und interessante Aktionen zu entdecken. Die beteiligten Restaurants zeichnen sich durch große Erfahrung in der Wildküche aus und servieren den "Wild-Genießern" Kurzgebratenes, Geschmortes, Gegrilltes oder die sprichwörtliche "Wildsau am Spieß". Und das alles mit dem Versprechen, dass nur frisches Wild aus dem Hochwald auf den Tisch kommt.

An welche partnerschaftlichen Begegnungen denken Sie besonders gern zurück und welche sind für die Zukunft geplant?
Noch in bester Erinnerung sind dem Partnerschaftsverein Wadern-Uebigau/Wahrenbrück die Feierlichkeiten zum 20 jährigen Bestehen der Partnerschaft im Jahr 2011. Ob im Westen oder Osten, es wurde kräftig gefeiert und viele Erinnerungen ausgetauscht. Jeder Verein bot seinen Gästen ein tolles Programm. Im Saarland gehörten dazu eine Schiffsreise auf der Saar, eine Städtetour nach Luxembourg oder eine Schnapsverkostung im Saarländischen Brennereimuseum.

Im vergangenen Jahr konnte der Musikverein Morscholz beim Oktoberfest in München/Elster zünftig aufspielen und schon jetzt wird die nächste Reise in die Lausitzer Seenlandschaft vorbereitet.

www.wadern.de