ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Auf der Spur geraubter Bücher

Millionen Juden und andere Menschen sind unter der NS-Diktatur ab 1933 in Deutschland ums Leben gekommen. Sie wurden enteignet und ermordet. Was ist aus ihrem Besitz geworden? Bis heute ist das in vielen Fällen nicht geklärt. Eine Beispielgeschichte, die erst jüngst in der Stadtbibliothek von Bautzen ein wenig aufgeklärt werden konnte, erzählen wir in unserer Serie „Lausitzer Geschichte“ unter www.lr-online.de/geschichte.