Die von den Herstellern garantierten Lebensdauern sind von optimalen Lagerbedingungen abhängig, berichtet die Zeitschrift "PC go" (Heft 5/16).

Die Scheiben und Chips mögen keine Temperaturschwankungen und hohe Luftfeuchtigkeit. Für die optimale Lagerung wird ein luftdicht abschließbarer Kunststoffkoffer empfohlen. Der Lagerraum sollte keine hohen Temperaturschwankungen haben und weder sonderlich feucht noch übermäßig trocken sein.

Bei optischen Medien wie CD, DVD oder Bluray sollten Nutzer mit einer sicheren Speicherdauer von maximal fünf Jahren kalkulieren, Festplatten halten bei guter Lagerung problemlos zehn Jahre durch. USB-Sticks halten die Experten als Langzeitspeicher für ungeeignet. Wer sie dennoch benutzen möchte, sollte hochpreisige Modelle bekannter Anbieter nutzen. Sicherer sind SSD-Speicherchips, die auf höherwertige Flash-Speichermodule setzen.

Als technisch sicherste Lösung kommt eine Speicherung der Daten auf Online-Datenspeichern infrage. Hier lagern die Daten gesichert und auf mehrere Speicher verteilt. Zudem übernimmt hier der Anbieter das Anlegen von Backups. Zu den Nachteilen gehört aber der Preis - Festplatten und Rohlinge sind meist günstiger.

Der Rat der "PC go": die wichtigsten Daten in die Cloud, alles andere auf Festplatten, DVD oder Bluray.