Sonst verformen sie sich wegen einer zu hohen Wärmeentwicklung, brennen schneller oder ungleichmäßig ab und beginnen zu tropfen.

Zugluft sei oft schuld, wenn Kerzen deutliche Rußsäulen abgeben. Auch ein längerer Docht neige zum Rußen. Dieser sollte vorsichtig mit einer Haushalts- oder Dochtschere gekürzt werden. Die ideale Dochtlänge betrage zehn bis 15 Millimeter.

Verkümmert die Flamme, sei der Docht zu kurz geraten. Dann müsse die Flamme gelöscht und vorsichtig etwas flüssiges Wachs abgegossen werden. Ein zu hoher Kerzenrand sollte abgeschnitten werden, bevor die Kerze wieder angezündet wird.