Der Mittwoch ist bei Alfred Suckow ab Mitte Oktober fest verplant. Da geht es nach Senftenberg in den Hörsaal. Seit 1999 ist der Großräschener wieder Student. Er besucht die Vorlesungen an der einstigen Hochschule, die jetzt zur Universität geworden ist. Seniorenakademie heißt das Angebot. Es geht ab morgen in sein 30. Semester - und Alfred Suckow und acht weitere Senior-Studenten mit ihm. Bisher haben sich 150 Zuhörer im Alter von Ende 50 bis über 80 eingeschrieben, wobei die Anzahl von Frauen und Männern nahezu gleich ist und die ältesten drei das 85. Lebensjahr überschritten haben. Sie kommen nicht nur aus Senftenberg, sondern aus einem Umkreis von etwa 30 Kilometern, so auch aus Ortrand, Calau, Spremberg oder Hoyerswerda. "1999 haben wir mit zehn, zwölf Hanseln angefangen", erinnert sich Alfred Suckow, dem die 81 Lebensjahre nicht anzumerken sind. "Man muss doch etwas tun, damit der Geist nicht einrostet", scherzt er. Neben den Hobbys Ornithologie und Meteorologie, die seinen Geist auf Trab halten, interessiert den Physiker auch das breite Wissens-Spektrum, das im Wintersemester angeboten wird: vom Katastrophenschutz unter rechtlichen Gesichtspunkten über Sucht und Drogen, die Windkraft als Schiffsantrieb, das Medizinrecht, die Kunst im Wandel der Zeit bis hin zu digitalen Technologien in der Gebäudeplanung, Neuigkeiten in der Straßenverkehrsordnung, modernen Trenntechnologien, zum Qualitätsmanagement sowie zur Astronomie. Auch die Forschungsprojekte aus der Fakultät für Naturwissenschaften der Universität sorgen dafür, dass es auch im 30. Semester spannend bleibt. Am 30. Oktober steht eine Exkursion zum Universitätsstandort Cottbus-Sachsendorf - verbunden mit einem Klavierkonzert von Professor Wolfgang Glemser, Studiendekan des Studiengangs Instrumental- und Gesangspädagogik, auf dem Programm. Zum Theaterbesuch in der Neuen Bühne Senftenberg sind die Seniorinnen und Senioren am 18. Dezember eingeladen. Neben Professoren der Universität gestalten externe Dozenten sowie Seniorenstudierende das Vorlesungsprogramm. Da war auch Alfred Suckow schon mit von der Partie, hat Vorträge zu seinen Hobby-Themen gehalten und ist der Klimaerwärmung in der Lausitz auf die Spur gegangen.

Die Lust am Lernen, an Wissen und Erkenntnis der Senioren will auch in Zukunft befriedigt sein. "Es gab etwas Verunsicherung mit der Uni-Gründung", weiß Alfred Suckow, hofft aber, dass die ausgestanden ist und auch in den nächsten Semestern Senioren im Senftenberger Hörsaal Neues aus der Wissenschaft erfahren.

Am Mittwoch, 9. Oktober, wird um 14.30 Uhr das Wintersemester der Seniorenakademie am Standort Senftenberg eröffnet. Einschreibungen in der Kontaktstelle der Seniorenakademie am Universitätsstandort Senftenberg, Großenhainer Straße 57, Tel.: 03573 85-741, E-Mail: mhennig@hs-lausitz.de, skoch@hs-lausitz.de. Das Programm für das Wintersemester 2013/14 ist im Internet unter www.ifw-fhl > Seniorenakademie