ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Alle Startseite -Artikel vom 14. Dezember 2018

Cohen: Trump hat Schweigegeld-Zahlungen angeordnet

Nach seiner Verurteilung zu einer Haftstrafe hat der frühere Anwalt von US-Präsident Donald Trump, Michael Cohen, erneut Vorwürfe gegen seinen einstigen Mandanten erhoben. Cohen sagte dem Sender ABC auf die Frage, ob Trump weiterhin lüge: „Ja.“ Cohen betonte, Trump habe die Schweigegeldzahlungen an zwei Frauen, die im Wahlkampf 2016 angaben, eine Affäre mit ihm zu haben, persönlich angeordnet - obwohl er gewusste habe, dass das „falsch“ sei. „Er hat mich angewiesen, die Zahlungen zu tätigen.“ mehr

Straftäter freigelassen: Minister weist Vorwürfe zurück

Nach der Freilassung eines wegen Mordes an seiner Ehefrau verurteilten Mannes aus Stahnsdorf (Potsdam-Mittelmark) hat Justizminister Stefan Ludwig (Linke) jegliche Verantwortung zurückgewiesen. Das Oberlandesgericht (OLG) Brandenburg habe in der Begründung zur Haftentlassung festgestellt, dass die Verzögerung seines Verfahrens wegen einer verspäteten Fertigstellung des Protokolls vermeidbar gewesen wäre, sagte Ludwig am Freitag in einer Sondersitzung des Rechtsausschusses im Landtag. mehr