Im Vergleich zum Oktober des Vorjahres sind das 0,7 Prozent weniger. „Diese positive Entwicklung gegenüber dem Vorjahr ist besonders erfreulich für den Landkreis, da die Stadt Cottbus, der Landkreis Elbe-Elster sowie der Oberspreewald-Lausitz gegenüber dem Vorjahr leichte Steigerungen zu verzeichnen haben“, sagt Hermann Kostrewa, Werkleiter des Jobcenters Spree-Neiße. Vor allem im Bereich der Gesundheits- und Altenpflege bestehe weiterhin ein hoher Bedarf an Arbeitskräften. „Die Entscheidung, Fortbildungen in diesem Bereich durchzuführen, hat sich als richtig erwiesen“, so Kostrewa.

In den Geschäftsstellen der Arbeitsagentur ergibt sich folgendes Bild:

Forst: Hier verzeichnet die Arbeitsagentur einen leichten Rückgang um 49 Personen auf 1865 Arbeitslose. Das entspricht einer Quote von 12,6 Prozent.

Guben: 11,3 Prozent beträgt die aktuelle Arbeitslosenquote in Guben. Auch das ist ein Rückgang. Vor einem Monat waren es noch 11,5 Prozent. Die Zahl der Arbeitslosen ist um 26 auf 1517 gesunken.

Spremberg: Der Zehn-Prozent-Grenze nähert sich die Arbeitslosenquote in Spremberg an. Für den Oktober wurden demnach 10,1 Prozent registriert. Damit setzt sich der langsame aber stetige Abwärtstrend der Vormonate fort. Insgesamt gelten 1736 Menschen als arbeitslos, 37 weniger als im September.