Sowohl die Arbeitsagenturen in Forst und Guben als auch in Spremberg melden rückläufige Zahlen.

Einen Schwerpunkt der derzeitigen Vermittlung sieht das Jobcenter bei den Jugendlichen. Das Jobcenter ist derzeit zuständig für 310 junge Menschen, die im aktuellen Ausbildungsjahr eine Ausbildung suchen. Für diese werden am 10. April am Standort Cottbus, am 15. April in Guben, am 17. April in Forst sowie am 22. April am Standort Spremberg Bewerbertage durchgeführt. An diesen Tagen erhalten die Jugendlichen aktuelle Auskünfte zum Thema Bewerbung, um gezielt die Qualität der Bewerbungen zu steigern. Bei Bedarf können die Jugendlichen ebenfalls an einem Berufswahltest teilnehmen.

"Das Angebot an Lehrstellen ist auch in diesem Ausbildungsjahr im Landkreis Spree-Neiße sehr gut. Mit den Bewerbertagen möchte das Jugendfallmanagement noch gezielter auf die Bedürfnisse der ausbildungssuchenden Jugendlichen eingehen und ihnen passgenau Hilfestellung bei der Suche nach geeigneten Ausbildungsstellen anbieten", erklärt der Werkleiter des Jobcenters Spree-Neiße, Hermann Kostrewa.

Und so sieht der Arbeitsmarkt im Detail aus:

Forst: Die Arbeitslosigkeit hat sich von Februar auf März um 84 auf 2204 Personen verringert. Das entspricht einer Quote von 15,0 Prozent. Zum Vergleich: Vor einem Jahr lag die Quote in Forst bei 14,3 Prozent.

Guben: Gesunken sind die Arbeitslosenzahlen auch in Guben. Eine Quote von 13,7 Prozent entspricht 1797 Menschen ohne Arbeit. Im Vergleich zum Februar ist das ein Rückgang um 37.

Spremberg: Mit 12,2 Prozent hat die Regionalstelle der Arbeitsagentur weiter die geringste Quote. Die Zahl sank um 61 auf 2068 Personen.