Während im November 2010 6996 Personen als arbeitslos registriert waren, sind aktuell 6494 arbeitslose Personen zu verzeichnen. Gegenüber dem Vormonat sind die Arbeitslosenzahlen saisonbedingt allerdings leicht um 95 Personen gestiegen.

„Der bisherige Jahresverlauf lässt auf eine positive Bilanz des Jobcenters für das Jahr 2011 schließen“, erklärt Werkleiter Hermann Kostrewa. „Es ist erfreulich, dass die Arbeitslosenquote des Landkreises weiterhin unter dem Durchschnitt des Landes liegt. Wir hoffen, dass wir diese Ergebnisse mit in das neue Jahr nehmen können.“

Bezogen auf die einzelnen Geschäftsstellen in Forst, Guben und Spremberg hat die Arbeitsagentur folgende Zahlen ermittelt:

In Forst ist die Zahl der Arbeitslosen im November leicht um drei auf 1862 Personen gesunken. Das entspricht einer Quote von 12,5 Prozent. Vor einem Jahr waren es 12,7 Prozent.

Guben weist am Ende des Monats November exakt den gleichen Stand wie im Vormonat auf: 1518 Personen werden als arbeitslos geführt. Das entspricht 11,3 Prozent.

Mehr Arbeitslose als im Vormonat hat die Geschäftsstelle in Spremberg registriert. Die Statistik weist einen Anstieg um zehn auf 1746 Personen aus. Das ergibt eine Arbeitslosenquote von 10,2 Prozent, die weiter deutlich unter dem Vorjahreswert von 11,6 Prozent liegt.