Im Zentrum wird die Auswertung des Waldbrandgeschehens 2012 stehen. Das teilt die Kreisverwaltung mit.

Die Arbeitsgruppe, die sich aus Vertretern der Kreisverwaltung, der Feuerwehren und Forstbehörden zusammensetzt, wird zudem Situationsberichte zur aktuellen Lage durch die Vertreter der Forstämter und durch den Kreisbrandmeister erhalten. Außerdem sollen Vorschläge für die Arbeitsschwerpunkte 2013 beraten werden.