Bevor die Teilnehmer allerdings im Kreishaus zusammenkommen, werden sie von Mitglieder der Bürgerinitiative „Ja zu Windenergie! Nein zu Windrädern im Wald“ begrüßt. Diese wollen ab 15.30 Uhr vor dem Kreishaus demonstrieren und auf ihr Anliegen aufmerksam machen.

Laut Auskunft von Peter Böhner aus Raden wollen Mitglieder der Bürgerinitiative aus Altdöbern zur Demo kommen, ebenso Anwohner des bei Bahren geplanten Windparks. Man wolle auf das eigene Anliegen aufmerksam machen, so Böhner, sei aber zu einer konstruktiven Mitarbeit bei der weiteren Windkraftplanung in der Region bereit. Es gehe nicht darum, Windkraft zu verteufeln, sondern lediglich darum, ob es sinnvoll sei, diese in Waldgebieten zu planen.

„Was hat denn das mit Nachhaltigkeit zu tun, wenn Bäume und der Lebensraum für zahlreiche Tiere vernichtet werden, um dort Windräder zu errichten?“, fragt Böhner.

Das Treffen der Regionalen Planungsgemeinschaft haben die Demonstranten als Forum gewählt, weil dort über die Aufstellung des Teilregionalplans „Windkraftnutzung“ beraten wird. Dieser regelt, welche Flächen für die Windkraftnutzung ausgewiesen werden. Der bisherige Plan war nach einem Gerichtsurteil für ungültig erklärt worden. Deshalb fehlt derzeit eine Grundlage, auf der über die Genehmigung von Windparks entscheiden werden kann. Die Tagung der Regionalversammlung beginnt um 16 Uhr.

Infoveranstaltung in Preschen

Unterdessen bereiten die Gegner des Windparks bei Bahren eine Informationsveranstaltung vor, um die Anwohner über die neue Unterschriftensammlung und über Details zum geplanten Windpark zu informieren. Die Veranstaltung soll am Donnerstag, 8. Dezember, um 19 Uhr in der Gaststätte Marlow in Preschen stattfinden, teilt die Bürgerinitiative mit.