| 02:48 Uhr

Andreas Kober sichert Aufsteiger Zeißig den Sieg

Andreas Kober (M.), hier im ersten Saisonspiel gegen Oberlausitz Neugersdorf II, traf in Dresden gleich viermal.
Andreas Kober (M.), hier im ersten Saisonspiel gegen Oberlausitz Neugersdorf II, traf in Dresden gleich viermal. FOTO: Werner Müller/wml1
Fußball-Landesklasse. Beim 4:3-Erfolg bei Borea Dresden erzielt der Stürmer alle Treffer für seinen Verein. Neustadt wird für zuviele Fehler bestraft. Werner Müller / wml1

SC Borea Dresden - SV Zeißig 3:4 (1:2). Borea begann mit hohem Tempo. Und schon nach zwei Minuten gerieten die Gäste durch Robert Vogt mit 0:1 in Rückstand. Doch Zeißigs Torgarant Andreas Kober glich in der 27. Minute aus und besorgte in der 32. Minute sogar die 2:1-Führung. Der Gastgeber schlug nach der Pause zurück. Manuel Heinze gelang der Ausgleich zum 2:2 (55.) und sieben Minuten danach der 3:2-Führungstreffer. Nun aber kam noch einmal die Zeit des Andreas Kober. Zunächst gelang ihm in der 75. Minute der 3:3-Ausgleich. Zwei Minuten später traf er schließlich zum umjubelten 4:3-Siegtreffer. "Borea trat so auf, wie wir sie erwartet hatten", so das Fazit von Trainer Stefan Hoßmang. "Sie waren laufstark, bissig und aggressiv. Der schnelle Rückstand resultierte aus einer klaren Unachtsamkeit in unserer Defensive. Quasi mit dem ersten Schuss lagen wir hinten und brauchten bis Mitte der ersten Halbzeit, um ins Spiel zu finden." Nach dem Wechsel sei Borea wieder stärker aufgekommen, da seine Mannschaft nicht mehr so präsent in den Zweikämpfen gewesen sei. "Doch die Mannschaft zeigte eine tolle Moral und belohnte sich mit dem Sieg", so Hoßmang. Und Kapitän Tony Bach erklärte: "Das war ein schweres Spiel mit vielen taktischen Unzulänglichkeiten auf beiden Seiten."

SV Zeißig spielte mit: Hubertus Zschorlich, Falk Weichert, Tony Bach, Andreas Kober, Rene Guroll, Denny Görner, David Schumacher, Eric Lischke, Tom Tschierske, Marc-Bruno Laser, Rostam Geso

FC Oberlausitz Neugersdorf II - LSV Neustadt/Spree 3:0 (2:0). Die Gäste vom LSV Neustadt/Spree kamen gut in die Partie und setzten die Gastgeber unter Druck. Allerdings wurden die dabei erspielten Chancen nicht genutzt. In der Folgezeit schlichen sich dann Fehler ein. Alle drei Gegentore entstanden durch individuelle Nachlässigkeiten der Neustädter Gäste, die gnadenlos bestraft wurden. So brachte Thomas Hentschel per Doppelschlag die Neugersdorfer auf die Siegerstraße. Das erste Tor in der 37. Minute resultierte aus einem indirekten Freistoß. Zwei Minuten später traf Hentschel erneut und sorgte somit schon für eine Vorentscheidung. Zu Beginn der zweiten Halbzeit rutschte Paulo Ricardo Rocha weg und die Gegner hatten freie Bahn und leichtes Spiel. Frederick Fiebig ließ sich die Chance nicht entgehen und erhöhte auf 3:0. Die Gäste vom LSV Neustadt/Spree versuchten trotzdem, in der Offensive Akzente zu setzen. Doch selbst frei vor dem Tor stehend (Bartosz Konarski) wurden die Möglichkeiten nicht verwertet.

LSV Neustadt/Spree spielte mit: Kay Heinrich, Damian Paszlinski, K. Kazadi-Leonowicz, Sebastian Kölzow, Michal Gamla, Carsten Schneider, Kanu (Ednilson De Souza Barros), Bartosz Konarski, Tobias Lohr (56. Miguel Pereira Rodrigues), Paulo Ricardo Rocha