Ein zweiter Junge wurde im Gesicht leicht verletzt und auch ärztlich versorgt, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft Magdeburg, Uwe Hornburg.

Das Mädchen ist eine Wiederholungstäterin. Die Staatsanwaltschaft Magdeburg bestätigte Informationen der Online-Ausgabe der "Mitteldeutschen Zeitung". Demnach hatte die 15-Jährige im November 2011 in einem Gymnasium im benachbarten Harz-Ort Ballenstedt Feuer gelegt und einen Amoklauf angekündigt. In Wernigerode stürmten Schüler nach der Schießerei aus Angst aus der Schule. Andere verharrten geschockt. Einem Jungen gelang es laut Polizei, die 15-Jährige auf dem Flur zu überwältigen. Das Motiv des Mädchens, das vorläufig festgenommen wurde, war zunächst unklar, auch die Herkunft der Schreckschusswaffe.