Angelehnt an den eindrucksvollen Brauch des Ostersingens wird der Chor "Luzyca" alte sorbische Trauerlieder und Osterchoräle singen. Sie wurden früher in der Spinnstube gelernt und über viele Generationen weiter gegeben.

"Diese alten Osterlieder sind in keinem Kirchengesangbuch verzeichnet", sagt Babette Zenker. Bis in die 50er-Jahre lebte der Brauch in den sorbisch/wendischen Dörfern. Die Frauen und Mädchen zogen singend an den Passionssonntagen sowie am Karfreitag durch das Dorf. Dabei trugen und tragen die Frauen und Mädchen auch dieses Mal die Halbtrauertracht. Konzertbeginn ist 16 Uhr.