Darauf weist Sabine Fischer-Volk von der Verbraucherzentrale Brandenburg hin. "Erstattungsanspruch besteht nur bei einer konkreten Gefahr", erklärt die Juristin. Auf den Kosten für die vergebliche Anreise bleiben Verbraucher aber sitzen. Zu einer solchen Schadenersatzzahlung wäre ein Veranstalter nur verpflichtet, wenn er schuldhaft für die Absage der Veranstaltung verantwortlich wäre.

Ob man eine Pauschal-Paris-Reise kostenlos stornieren kann, hängt davon ab, ob ein Fall von höherer Gewalt vorliegt. Dann kann der Kunde den Vertrag mit dem Reiseveranstalter kostenlos kündigen. "Das würde ich für die aktuelle Situation und vielleicht auch für die nächsten Tage eindeutig bejahen", sagt der Reiserechtler Paul Degott aus Hannover. Er rät, sich mit dem Reiseveranstalter in Verbindung zu setzen. Im Streitfall muss ein Gericht entscheiden. Das Recht, wegen höherer Gewalt kostenlos kündigen zu können, haben aber nur Pauschalurlauber, die bei einem Veranstalter gebucht haben.