Ab diesem Wert drohen bereits Strafen, wenn der Fahrer beispielsweise in einen Unfall verwickelt wird oder durch unsichere Fahrweise auffällt.

Viele Verbraucher hängen dem Irrglauben an, dass Glühwein durch Erhitzen sofort an Alkohol verliert. Auf Weihnachtsmärkten wird der Glühwein den Prüforganisationen zufolge aber in der Regel auf Temperaturen um die 70 Grad erhitzt - zu wenig, zum Alkohol zu verlieren. Dieser verflüchtigt sich den Angaben zufolge erst ab 78 Grad Celsius. Niemand sollte sich also einreden, ohne Folgen das ein oder andere Glas mehr trinken zu können - zumal nie klar ist, wie hochprozentig der Glühwein wirklich ist.