Gastgeber ist das „Charleston“, vormals das „Deutsche Haus“ am Kirchplatz in der Spreewaldstadt.

Am dritten Advent werden die Betreiber von Hotel und Restaurant etwas über die Sanierung der denkmalgeschützten Gebäude erzählen und durch das weihnachtliche Haus führen.

Das „Charleston“ war vor gut einem Jahr nach umfangreicher Sanierung wieder eröffnet worden. Das Haus stand fast zwei Jahrzehnte leer. Erst mit der Übernahme durch die kommunale Wohnungsbaugesellschaft im Spreewald (WiS) wurde die neue Nutzung möglich.

Die Arbeitsgemeinschaft „Städte mit historischen Stadtkernen“, der Lübbenau angehört, würdigt den Bau als „Augenweide im Zentrum“. Die vermutlich in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts errichteten zwei Gebäude erhielten im Zuge der Sanierung einen großen Teil ihres historischen Schmucks zurück.

Vor der Öffnung des Adventstürchens besteht die Möglichkeit, den Lübbenauer Weihnachtsmarkt in der Altstadt zu besuchen. Zu erleben ist der am Sonnabend, 10. Dezember von 12 bis 20 Uhr und am dritten Advent von 13 bis 18 Uhr.