Die Maschinen prallten am Samstagnachmittag gegen 16.15 Uhr aus noch ungeklärter Ursache rund 30 Kilometer nördlich von Frankfurt nahe Wölfersheim in der Luft zusammen und stürzten auf ein Feld.

Zur Identität der Toten machte die Polizei zunächst keine Angaben. Die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung (BFU) stellten sich auf langwierige Ermittlungen ein.

Die Fachleute untersuchten am Sonntag im Schneetreiben die Unfallstelle. Die beiden Wracks lagen etwa 400 Meter voneinander entfernt. "Für Laien ist es sicherlich nicht verständlich, wie die Maschinen bei bestem Wetter überhaupt zusammenstoßen konnten", sagte Polizeisprecher Erich Müller.