"Der Tod ist eine Tür ins Jenseits", sagte der Imam. Er rief dazu auf, "ruhig und standhaft" zu bleiben. Viele der jungen Anwesenden hatten sich ein Bild des Toten an die Brust geheftet.

Am 5. April hatte ein Unbekannter gegen 1.15 Uhr ohne Vorwarnung und aus nächster Nähe auf fünf junge Männer geschossen. Der 22-Jährige brach tödlich verletzt zusammen. Zwei 16 und 17 Jahre alte Jugendliche erlitten Schusswunden. Der Schütze floh unerkannt.