ANZEIGE
| 17:01 Uhr

Kossack & Co. ‒ Haus für gutes Hören und Sehen
Wolf hat nicht komplett gelogen

Neu bei Kossacks: Hörakustikmeister Markus Henke und seine Ehefrau Cordula Henke, die als Hörakustikerin tätig ist.
Neu bei Kossacks: Hörakustikmeister Markus Henke und seine Ehefrau Cordula Henke, die als Hörakustikerin tätig ist. FOTO: Kossack
Rotkäppchen und der Wolf – dieses Märchen dürfte wohl so ziemlich jedem geläufig sein. Es begleitet uns schon von Kindesbeinen an und erfreut immer wieder, obwohl die Handlung nicht ganz so ernst zu nehmen ist. Oder vielleicht doch?

Denn sieh an: Wer hätte es gedacht? Die Antwort des Wolfes „Damit ich Dich besser hören kann“ auf Rotkäppchens Frage, warum er so große Ohren habe, ist durchaus begründet und realitätsnah. Das Bindegewebe unserer Ohren erschlafft mit der Zeit, und das Fett rund um die Ohrknorpel wird weniger. So werden die Ohren sozusagen ganz natürlich in die Länge gezogen, vor allem die Ohrläppchen. Durch dieses Phänomen wird auch unser Ohrtrichter größer und kann den Schall besser aufnehmen. Und damit wird die altersbedingte Schwerhörigkeit tatsächlich zumindest ein wenig kompensiert. So komplett gelogen hat der Wolf also nicht. Aber die Rehabilitation kommt zumindest für diesen Wolf zu spät.

Nicht zu spät kommen Sie, wenn Sie ein Hörgerät oder Hörschutz benötigen. Kossack bietet das Passende für alle Ohrgrößen.

Die Lausitzer Rundschau ist weder für den Inhalt der Anzeige noch für ggf. angebotene Produkte verantwortlich.